Stena Line erhöht die Frachtkapazität auf Rotterdam-Killingholme

Der steigenden Kapazitätsnachfrage zwischen Rotterdam (Europoort und Hoek van Holland) und Großbritannien begegnet Stena Line mit dem Einsatz einer zweiten Fähre auf Europoort-Killingholme.

Ab dem 31. Oktober 2016 verkehrt die RoRo-Fähre Caroline Russ dreimal pro Woche und Richtung zwischen Europoort in den Niederlanden und Killingholme in Großbritannien. Zusammen mit der bereits in Dienst stehenden Stena Scotia verdoppelt sich die Frequenz auf der Route somit auf sechs Abfahrten pro Woche in jede Richtung. Die Stena Scotia ergänzt seit September 2014 die beiden Frachtfähren Stena Transit und Stena Transporter, die die parallele Route Hoek van Holland-Killingholme bedienen.

„Wir verzeichnen seit Jahren ein starkes Wachstum im Verkehr zwischen den Niederlanden und Großbritannien. Der Einsatz der Stena Scotia 2014 war der erste Schritt, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Jetzt sind wir froh, mit der Caroline Russ den Korridor strategisch weiterentwickeln zu können“, so Annika Hult, Routenmanagerin Stena Line North Sea.

„Wir erwarten, dass sich der Handel zwischen Großbritannien und dem Festland weiter auf hohem Niveau entwickelt und kommen dem Bedarf unserer Kunden entgegen. Europoort wird als Fracht-Drehscheibe für Stena Line immer wichtiger und wir sind zuversichtlich, dass die Kunden positiv auf das erweiterte Angebot reagieren werden“, schließt Hult.

Fakten Caroline Russ:

Schiffstyp: RoRo

Baujahr: 1999

Länge: 153 m

Breite: 20,6 m

Höchstgeschwindigkeit: 20 kn

Passagiere: 12

Trailer: 102

Fahrplan Caroline Russ und Stena Scotia:

Killingholme - Europoort (Ortszeit)

Abfahrt Montag-Freitag 22:00 Uhr, Ankunft Folgetag 12:00 Uhr

Abfahrt Sonntag 16:30 Uhr, Ankunft Folgetag 06:45 Uhr

Europoort - Killingholme (Ortszeit)

Abfahrt Montag-Freitag 16:45 Uhr, Ankunft Folgetag 05:00 Uhr

Abfahrt Sonntag 14:45 Uhr, Ankunft Folgetag 03:00 Uhr

Weitere Informationen: www.stenalinefreight.com

Tags:

Über uns

Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sich die schwedische Reederei Stena Line mit aktuell etwa 5.000 Angestellten zu einem der größten Fährunternehmen der Welt entwickelt. Im Jahr 2018 transportierte die Flotte über 7,6 Millionen Passagiere, 1,7 Millionen Autos und 2,1 Millionen Frachteinheiten zwischen den Niederlanden und Großbritannien, auf der Irischen See sowie auf der Ostsee zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen, Lettland und Deutschland. Die Flotte besteht aktuell aus 38 Schiffen, die Ziele auf 20 Routen anfahren. Darüber hinaus gehören umfangreiche Pauschal- und Serviceangebote zu den Leistungen des Unternehmens.Stena Line operiert in Deutschland von vier Häfen und zwei Standorten aus, dem Hauptsitz der Stena Line GmbH & Co. KG in Rostock sowie dem Büro in Kiel.www.StenaLine.de

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links