Einfache Heizungsmodernisierung mit Wärmepumpe

Heizkessel raus – Daikin Altherma 3 H HT rein: Beispiele aus der Praxis zeigen Weg zur umweltfreundlichen Heizung ohne aufwendige Haussanierung

Wärmepumpen zählen zu den Schlüsseltechnologien für klimaneutrales Heizen. Ihr Einsatz ist dabei nicht nur in Neubauten, die mit niedrigen Vorlauftemperaturen auskommen, sondern auch in älteren Gebäuden mit Baujahr vor 1990 möglich. Hier sind hingegen meist höhere Vorlauftemperaturen von bis zu 70 °C nötig. Vor über einem Jahr hat der weltweit führende Klimaanlagen- und Wärmepumpen-Hersteller Daikin die Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT auf den Markt gebracht. Sie ist speziell für den Heizkesseltausch konzipiert. Tausende Anlagen wurden seitdem in Deutschland installiert. Sie zeigen, wie einfach der Austausch eines alten Heizkessels sein kann, ohne weitere Modernisierungsmaßnahmen am Haus vornehmen zu müssen. Die Daikin Altherma 3 H HT kann innerhalb von nur zwei bis drei Tagen gegen einen alten Öl- oder Gas-Heizkessel getauscht werden. Alle anderen Komponenten wie bereits vorhandene Heizkörper, Konvektoren oder Fußbodenheizungen können weiterhin verwendet werden. Dank der aktuellen staatlichen Förderung ist der Heizungstausch mit Wärmepumpe derzeit besonders attraktiv: In Summe können Wärmepumpen in der Renovierung mit bis zu 50 % gefördert werden. 

Eine Technologie, viele Möglichkeiten: Beispiele aus der Praxis zeigen zufriedene Heizungsrenovierer 

Seit der Markteinführung vor mehr als 12 Monaten wurden mit der Daikin Altherma 3 H HT bereits viele Heizungsrenovierungen umgesetzt. Auch das Ehepaar Maurer ist umgestiegen: Aufgrund des Alters ihrer Ölheizung, aber vor allem aus ökologischen Gründen entschied sich das Ehepaar aus der Nähe von Stuttgart für eine Heizungsmodernisierung. Im Januar 2020 wurde bei Maurers eine der ersten Daikin Altherma 3 H HT Anlagen in Deutschland installiert. „Als unser Heizungsinstallateur von der neuen Wärmepumpe berichtet hat, war für uns sofort entschieden, dass wir die alte Ölheizung rausschmeißen und die Daikin Altherma 3 H HT einbauen lassen. Diese hohen Temperaturen schafft derzeit keine andere Wärmepumpe am Markt“, so Peter Maurer. Weitere Sanierungsmaßnahmen mussten am massiven Steinhaus mit Baujahr 1988 nicht vorgenommen werden. Im Erdgeschoss wird die Wärme über die bestehende Fußbodenheizung verteilt, im Unter- und Obergeschoss über die vorhandenen Heizkörper und Konvektoren. „Im Vergleich zu unserer alten Ölheizung empfinden wir die Wärmeverteilung jetzt als viel angenehmer“, berichtet Peter Maurer zufrieden.

Abkehr von fossilen Brennstoffen ganz ohne Modernisierungsmaßnahmen

Auch Ehepaar Freiburger hat sich von ihrer Ölheizung getrennt und mit der erhaltenen staatlichen Förderung in Höhe von 45 % eine moderne Wärmepumpe einbauen lassen. Der Heizungstausch hat nur drei Tage gedauert. „Schon seit Jahren wollten wir unsere Ölheizung ersetzen und weg von fossilen Brennstoffen kommen. Bisher gab es aber keine befriedigende Lösung, bei der wir nicht das ganze Haus hätten renovieren müssen“, berichtet das Ehepaar Freiburger aus der Nähe von Heilbronn. Dank der Luft-Wasser-Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT ECH2O werden die Bedürfnisse des Ehepaars nun erfüllt. „Die Daikin Altherma 3 H HT hält, was sie verspricht. Draußen hat es aktuell -13 °C, im Haus ist es wohlig warm und die Wärmeverteilung ist wie bei unserer alten Ölheizung. Wir haben jetzt eine effiziente, zukunftsfähige Heizung, die mit erneuerbaren Energien auch im kalten Winter zuverlässig heizt“, freut sich Marc Freiburger. 
Das Außengerät der Daikin Altherma 3 H HT ist mit nur 35 dB(A) (in drei Metern Abstand) besonders geräuscharm und eignet sich für dichtbesiedelte Wohngebiete und kleine Grundstücke. „Wir haben nicht viel Fläche ums Haus und die Nachbargrundstücke grenzen direkt an. Deshalb war es uns wichtig, dass das Außengerät sehr leise ist. Wir wollen ja keinen Ärger mit den Nachbarn und das Außengerät steht auch noch direkt unter dem Schlafzimmerfenster”, sagt Marc Freiburger. 
Durch den Wegfall der drei jeweils 2.000 Liter fassenden Öltanks haben die Freiburgers neuen Stauraum hinzubekommen. „Die Wärmepumpe von Daikin ist überraschend kompakt und nimmt viel weniger Platz als die alte Ölheizung ein. Wir gewinnen richtig Platz für unsere Fahrräder und Surfbretter und meine Frau freut sich schon darauf, ihre Schuhe aufzuräumen“, lacht Marc Freiburger. 
Die Wärmepumpe bietet an 365 Tagen im Jahr Komfort: Sie ist das einzige Heizsystem, das nicht nur heizt, sondern Räume auch im Sommer durch eine sanfte Kühlung angenehm temperiert. „Unser Wohnzimmer liegt direkt unterm Dach und in den vergangenen Jahren ist es dort im Sommer sehr heiß geworden. Mit der Wärmepumpe können wir jetzt über die Fußbodenheizung das Wohnzimmer angenehm kühlen. Das ist ein absoluter Komfortgewinn und die Kühlfunktion bekommen wir ohne weiteren Aufwand und Investitionen hinzu“, freut sich Marc Freiburger auf angenehme, sommerliche Tage. 

Energetisch und wirtschaftlich profitabel 

Familie Härle aus der Nähe von Heilbronn kombiniert in ihrem Wohnhaus mit Baujahr 1999 die Luft-Wasser-Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT mit einer Photovoltaikanlage und profitiert so im Vergleich zur ausgetauschten alten Gasheizung von Heizkosteneinsparungen in Höhe von 20 bis 30 %. Durch den Betrieb der Wärmepumpe mit Solarstrom arbeitet die Heizung nun außerdem komplett CO2-neutral. „Wir wollten nicht nur ein zukunftsfähiges Heizsystem haben, sondern auch unsere Stromversorgung über eine Photovoltaikanlage selbst in die Hand nehmen“, erklärt Markus Härle. „Wir haben uns für eine Wärmepumpe von Daikin entschieden, weil Daikin mit seiner über 90-jährigen Erfahrung bei Wärmepumpen heute Marktführer in diesem Bereich in Europa ist. Die fünfjährige Gerätegarantie, die Daikin gewährt, sorgt für zusätzliche Absicherung“, berichtet Härle. Für Familie Härle waren die besonders hohen staatlichen Fördersätze ein zusätzlicher Anreiz dafür, den Austausch der Gasheizung vorzunehmen. So wurden ihnen für den Einbau der Wärmepumpe 35 % der Investitionskosten (Stand des Fördersatzes von 2020) vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erstattet.

Heizungsmodernisierung mit gutem Gewissen

Auch das Ehepaar Hoffmann bei Heidelberg war für ihr Haus (Baujahr 2006) auf der Suche nach einer klimafreundlichen und zukunftsfähigen Alternative zu ihrer Gas-Brennwertheizung. Durch die Daikin Altherma 3 H HT ECH2O-Variante und eine Photovoltaikanlage haben sie sich autark von steigenden Energiekosten gemacht. Für die Heizungsmodernisierung erhielt das Ehepaar Hoffmann 35 % der Investitionskosten (Montage- und Materialkosten) vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zurück.

Fazit: Eine Heizungsmodernisierung mit Wärmepumpe lohnt sich 

Viele Kunden seien unsicher, ob der Einsatz einer Wärmepumpe im Bestand energetisch und wirtschaftlich sinnvoll ist, erklärt Oliver Keul, Betriebsleiter bei Keul Wärmepumpentechnik, der die Heizungsmodernisierung bei den Hoffmanns durchgeführt hat. „Ich sage da ganz klar: Ja, es ist sinnvoll! Denn durch die Verwendung des Kältemittels R-32 und den Einsatz neuer Kompressor-Technologien heizt die Daikin Altherma 3 H HT auch im Altbau wirtschaftlich und klimafreundlich.“

Tags:

Abonnieren

Quick facts

Vor über einem Jahr hat Daikin die Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT auf den Markt gebracht, welche speziell für den Heizkesseltausch konzipiert ist. Tausende Anlagen wurden seitdem in Deutschland installiert, die zeigen, wie einfach der Austausch eines alten Heizkessels sein kann.
Tweeten

Zitate

Als unser Heizungsinstallateur von der neuen Wärmepumpe berichtet hat, war für uns sofort entschieden, dass wir die alte Ölheizung rausschmeißen und die Daikin Altherma 3 H HT einbauen lassen. Diese hohen Temperaturen schafft derzeit keine andere Wärmepumpe am Markt. Im Vergleich zu unserer alten Ölheizung empfinden wir die Wärmeverteilung jetzt als viel angenehmer.
Peter Maurer, zufriedener Heizungsrenovierer
Schon seit Jahren wollten wir unsere Ölheizung ersetzen und weg von fossilen Brennstoffen kommen. Bisher gab es aber keine befriedigende Lösung, bei der wir nicht das ganze Haus hätten renovieren müssen. Die Daikin Altherma 3 H HT hält, was sie verspricht. Draußen hat es aktuell -13 °C, im Haus ist es wohlig warm und die Wärmeverteilung ist wie bei unserer alten Ölheizung. Wir haben jetzt eine effiziente, zukunftsfähige Heizung, die mit erneuerbaren Energien auch im kalten Winter zuverlässig heizt.
Marc Freiburger, zufriedener Heizungsrenovierer
Wir haben nicht viel Fläche ums Haus und die Nachbargrundstücke grenzen direkt an. Deshalb war es uns wichtig, dass das Außengerät sehr leise ist. Wir wollen ja keinen Ärger mit den Nachbarn und das Außengerät steht auch noch direkt unter dem Schlafzimmerfenster.
Marc Freiburger, zufriedener Heizungsrenovierer
Die Wärmepumpe von Daikin ist überraschend kompakt und nimmt viel weniger Platz als die alte Ölheizung ein. Wir gewinnen richtig Platz für unsere Fahrräder und Surfbretter und meine Frau freut sich schon darauf, ihre Schuhe aufzuräumen.
Marc Freiburger, zufriedener Heizungsrenovierer
Unser Wohnzimmer liegt direkt unterm Dach und in den vergangenen Jahren ist es dort im Sommer sehr heiß geworden. Mit der Wärmepumpe können wir jetzt über die Fußbodenheizung das Wohnzimmer angenehm kühlen. Das ist ein absoluter Komfortgewinn und die Kühlfunktion bekommen wir ohne weiteren Aufwand und Investitionen hinzu.
Marc Freiburger, zufriedener Heizungsrenovierer
Wir wollten nicht nur ein zukunftsfähiges Heizsystem haben, sondern auch unsere Stromversorgung über eine Photovoltaikanlage selbst in die Hand nehmen. Wir haben uns für eine Wärmepumpe von Daikin entschieden, weil Daikin mit seiner über 90-jährigen Erfahrung bei Wärmepumpen heute Marktführer in diesem Bereich in Europa ist. Die fünfjährige Gerätegarantie, die Daikin gewährt, sorgt für zusätzliche Absicherung.
Markus Härle, zufriedener Heizungsrenovierer
Ich sage da ganz klar: Ja, es ist sinnvoll! Denn durch die Verwendung des Kältemittels R-32 und den Einsatz neuer Kompressor-Technologien heizt die Daikin Altherma 3 H HT auch im Altbau wirtschaftlich und klimafreundlich.
Oliver Keul, Betriebsleiter bei Keul Wärmepumpentechnik