Teilen

Kontakte

  • Barbara Gremmler
    modem conclusa gmbh Jutastraße 5 80636 München
    089 - 746308 -36
    http://www.modemconclusa.de
  • Maike Schäfer
    modem conclusa gmbh Jutastraße 5 80636 München
    089 - 746308 -37
    http://www.modemconclusa.de
  • Sarah Menz
    modem conclusa gmbh Jutastraße 5 80636 München
    0151 75014049
    http://www.modemconclusa.de
  • Zitate

    Daikin testet den Einsatz unterschiedlicher Kältemittel und bewertet R-32 derzeit als das am besten geeignete Kältemittel für VRV/VRF-Systeme. R-32 hat viele Vorteile, die dazu beitragen können, die Umweltauswirkungen von Klimaanlagen zu verringern. HFC-32 ist ein nicht ozonabbauendes Kältemittel und sein GWP beträgt nur ein Drittel2 des herkömmlichen Kältemittels R-410A. Es bietet eine hervorragende Systemleistung und ist leicht verfügbar. Als Einkomponenten-Kältemittel lässt es sich leicht zurückgewinnen, recyceln und aufbereiten, was die Notwendigkeit einer zusätzlichen Produktion von neuem Kältemittel verringert.
    Martin Dieryckx, General Manager Environmental Research Center, Daikin Europe N.V.
    Zu den Patenten, auf deren Geltendmachung Daikin Europe verzichtet hat, gehören solche, die sich auf die Regelung der Verdichterdrehzahl und auf Sicherheitssysteme wie Kältemittel-Leckagesensoren beziehen. Die Freigabe wird es Klimaanlagen- und Heizungsherstellern erleichtern, VRV/VRF-Systeme mit R-32 zu entwickeln. Darüber hinaus wird durch die Förderung des Einbaus von Sicherheitssystemen in die Anlagen der Aufwand für Installateure bei der Überprüfung der Anlagen verringert.
    Kazuhide Mizutani, Geschäftsführer des EMEA-Forschungszentrums von Daikin
    Die Präsenz auf der SHK Essen ist für uns sehr wichtig. So sind wir auf der Messe mit einem größeren Stand vertreten und werden uns auch von Produktseite her breiter präsentieren als in den Jahren zuvor.
    Michael Spork, Vertriebsleiter Heiztechnik bei Daikin Airconditioning Germany
    Die Zeit der Ankündigungen ist vorbei. Jetzt muss von der Politik gehandelt werden, damit die Klimaziele im Gebäudesektor erreicht werden können
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Germany
    Wenn es ab 2024 wirklich losgehen soll, die Struktur zur Beheizung des Gebäudesektors konsequent auf erneuerbare Energien umzustellen, dann bleibt allerdings nicht mehr viel Zeit für ein Verschieben auf einen späteren Zeitpunkt
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Germany
    Als führendes Unternehmen auf dem europäischen Markt für Wärmepumpen stellt sich Daikin der Herausforderung, die Transformation weg von fossilen Heizkesseln hin zu Wärmepumpen zu erleichtern. Zu diesem Zweck haben wir unsere Kapazitäten in der Produktentwicklung und im Service ausgebaut und nun beschlossen, ein neues Werk in Polen aufzubauen. Dieser Standort wird über die größte Kapazität innerhalb der Daikin Europe Gruppe im Hinblick auf die Produktion von Luft-Wasser Wärmepumpen für Heizung und Warmwasserbereitung – beispielsweise für Einfamilienhäuser – verfügen. Mit dieser Investition wollen wir in allen wichtigen Ländern die Nummer eins auf dem Markt werden.“
    Toshitaka Tsubouchi, Präsident von Daikin Europe erklärt
    Wir erweitern unsere Produktionskapazitäten durch Kapitalinvestitionen und Stellenaufbau in unseren bestehenden Wärmepumpenwerken in Europa. Die Entscheidung, einen völlig neuen Standort in Polen zu errichten, zeigt, dass Daikin konsequent auf die steigende Nachfrage in Europa reagiert. Polen ist ein Land mit einer großen Anzahl qualifizierter Arbeitskräfte, und das neue Werk wird bis zum Jahr 2025 1.000 Mitarbeiter haben. Unsere Bemühungen werden es uns ermöglichen, unser derzeitiges Produktionsvolumen bis 2025 zu vervierfachen und ein Produktionssystem zu etablieren, das eine stabile Versorgung für einen schnell wachsenden Markt gewährleistet. Mit diesem neuen Standort setzen wir unsere Strategie der räumlichen Nähe konsequent fort, d. h. alle in Europa verkauften Produkte aus dem Bereich Heiztechnik werden auch in Europa hergestellt.
    Hiromitsu Iwasaki, Vizepräsident von Daikin Europe
    Mit dem europäischen Green Deal haben die Staats- und Regierungschefs der EU einen klaren Weg aufgezeigt, wie Europa bis 2050 als erster Kontinent klimaneutral werden soll. Das darauf aufbauende Paket „Fit für 55“ sowie der jüngste Plan REPowerEU erhöhen das Tempo der Maßnahmen zur Verringerung der Emissionen und der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen in Europa. Wärmepumpen spielen beim Erreichen dieser Ziele eine entscheidende Rolle, so dass wir in den kommenden Jahren mit einer umfangreichen Installation dieser Geräte rechnen. Bis 2025 werden voraussichtlich mindestens drei Millionen. Wärmepumpen pro Jahr installiert, was einer jährlichen Wachstumsrate von etwa 30 % entspricht. Wir von Daikin sind selbstverständlich bestrebt, unsere Führungsrolle durch Investitionen in die Zukunft weiter zu festigen
    Patrick Crombez, Leiter der Bereiche Heizung und erneuerbare Energien bei Daikin Europe
    Auf diesen Moment, dass die Wärmepumpe ihren Durchbruch auch in Deutschland bekommt, haben wir bei Daikin schon lange hingearbeitet. Umso mehr freuen wir uns, dass durch den Wärmepumpen-Gipfel nun der offizielle Startschuss für gemeinsame Anstrengungen aller Beteiligter stattgefunden hat.
    Volker Weinmann, Beauftragter Umwelt, Politik und Verbände bei Daikin Germany
    Zudem sind Wärmepumpen Allroundtalente. Sie heizen, bereiten warmes Wasser auf und sie können sogar kühlen. Sie sind sowohl in Neubauten als auch in unsanierten Bestandsgebäuden einsetzbar, genauso wie in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Dementsprechend sind sie eine wichtige Technologie, um den Klimaschutz voranzubringen und für Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten im Gebäudesektor zu sorgen
    Volker Weinmann, Beauftragter Umwelt, Politik und Verbände bei Daikin Germany
    Die Anforderungen an Kälte-, Heiz- und Kühllösungen bezüglich Effizienz und Umweltfreundlichkeit im Lebensmittelbereich werden immer höher. Daikin unterstützt hier die Vision einer nachhaltigen, emissionsarmen Zukunft. Mit unseren modernen Produkten und All-in-One-Lösungen wollen wir dazu beitragen, auch in diesem Bereich die vorherrschenden Umweltprobleme zu lösen und die Klimaschutzziele zu erreichen
    Hans-Jörg Meißner, Leiter des Bereichs Gewerbekälte und Transportkühlung bei der Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Die Invertertechnologie von Perfera senkt den Energieverbrauch um 30 %, die intelligente Steuerung und Energiespareinstellungen vermeiden unnötigen Verbrauch
    Alexander Jungmann, Produktmanager Split/Sky Air bei Daikin
    Ich freue mich, dass die einzigartige Flash Streamer Technologie von Daikin zur Luftreinigung nachweislich die Varianten des Coronavirus (SARS-CoV-2), einschließlich der Omikron-Variante, inaktiviert. Dies zeigt, dass die Flash Streamer Technologie das Potenzial hat, effektiv zur Verbesserung der Raumluftqualität in Schulen oder Büros beizutragen.
    Takashi Namikawa, leitender Ingenieur des Technologie- und Innovationszentrums von Daikin
    Wir bei Daikin setzen seit unserer Unternehmensgründung vor fast 100 Jahren auf die Wärmepumpentechnologie. Für das Erreichen der Klimaziele und die Schaffung von Unabhängigkeit beim Heizen ist die Wärmepumpe die Schlüsseltechnologie.
    Filip De Graeve, Geschäftsführer Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Daikin Europe hat mehr als 1.000 ukrainische Mitarbeiter, die in unseren beiden Fabriken in der Tschechischen Republik arbeiten, und viele weitere in unserer gesamten Gruppe. Wir sind untröstlich über die schwierige Situation in ihrem Heimatland und hoffen, dass so bald wie möglich eine friedliche und sichere Welt zurückkehren wird. Daikin wird die Situation weiterhin genau beobachten und die Sicherheit unserer Mitarbeiter gewährleisten sowie mit humanitären Hilfsorganisationen zusammenarbeiten.
    Masatsugu Minaka, Senior Executive Officer von Daikin Industries und Vorsitzender des Verwaltungsrats von Daikin Europe
    Die Exigo ist eine elektrifizierte Plattform – das erste Modell, das wir auf den Markt bringen, wird jedoch von einem Dieselmotor betrieben, da Kunden sie unserer Meinung nach noch in den nächsten fünf bis sieben Jahren benötigen werden
    Marco Napolitano, Produktmanager Transportkühlung bei Daikin
    Die von uns konzipierte Plattform ist jedoch auf eine vollelektrische Umgebung ausgelegt: Wir arbeiten bereits an der dieselmotorlosen Version. Die elektrische Anhängerkühleinheit ist so ausgelegt, dass sie unterschiedliche Stromeingänge von Batterien bis hin zu Achsgeneratoren, von Sonnenkollektoren bis hin zu Brennstoffzellen aufnehmen kann. So können unterschiedliche Arten von Gleichstromeingängen zur Speisung des Kühlaggregats verwaltet werden. Dies ist derzeit ein Prototyp, der europaweit getestet wird
    Marco Napolitano, Produktmanager Transportkühlung bei Daikin
    Bisher waren wir für einen großen Teil unserer Blecharbeiten auf externe Zulieferer angewiesen
    Steven Van Impe, Deputy General Manager Manufacturing Daikin Europe N.V.
    Mit den neuen Pressen werden wir in der Lage sein, einen größeren Teil unserer Metallgehäuse selbst herzustellen, was unsere Produktionskapazität und Qualitätskontrolle erhöht. Darüber hinaus unterstützen wir damit unser Umweltengagement, da wir durch die Produktion vor Ort das Transportvolumen von Blechhalbzeugen zu unserem Werk deutlich verringern.
    Steven Van Impe, Deputy General Manager Manufacturing Daikin Europe N.V.
    Im Laufe der Jahre wurden die von uns verwendeten Blechtafeln immer größer, sodass die manuelle Handhabung für unsere Mitarbeiter immer schwieriger wurde.
    Andy De Wilde, Abteilungsleiter Produktionstechnik Daikin Europe N.V.
    Aus diesem Grund werden die neuen Pressen jetzt von Robotern beladen. Wir haben auch das Lager für die Matrizen, die zum Pressen der Platten verwendet werden, vollständig automatisiert. Die Werkzeuge – die bis zu 5 Tonnen wiegen können – werden nun automatisch aus dem Lager entnommen und in die Pressen geladen.
    Andy De Wilde, Abteilungsleiter Produktionstechnik Daikin Europe N.V.
    Die Nachfrage nach nachhaltigen Heizungslösungen wächst rasant
    Hiromitsu Iwasaki, Vizepräsident Daikin Europe
    Es wird erwartet, dass der jährliche Absatz von Wärmepumpen in Europa von 1 Million Einheiten im Jahr 2021 auf über 4 Millionen im Jahr 2030 steigen wird.
    Hiromitsu Iwasaki, Vizepräsident Daikin Europe
    Durch die Kooperation mit Pluggit antwortet Daikin auf die steigende Nachfrage nach Wohnraumlüftungssystemen. Mit Pluggit haben wir einen geeigneten Partner gefunden, mit dem wir zukünftige Projekte bestreiten und neue Meilensteine setzen möchten
    Michael Spork, Vertriebsleiter Heizung bei Daikin Germany
    Die Synergien können genutzt werden, um das bestmögliche Lüftungsangebot im Wohngebäudebereich zu gewährleisten – und das mit Wärmerückgewinnungsfunktion
    Ralf Schiffer, Leiter Produktmanagement bei Pluggit
    Unser Ziel ist es, den Gebäudesektor in Deutschland nachhaltiger zu machen. Dafür entwickeln wir unsere Technologien laufend weiter. Um hier weiterhin breit denken zu können, ist es wichtig, auch bei der Auswahl der Kältemittel, die für den Betrieb der Geräte unerlässlich sind, flexibel zu bleiben. Mit COOLEKTIV haben wir eine Brancheninitiative an unserer Seite, mit der wir gemeinsam in den Dialog mit politischen Entscheidungsträgern treten.
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany
    Mein Part bei der Ausarbeitung der BEG war es, durch mein Fachwissen eine einheitliche Aussage der Verbände zu den Mindestanforderungen für alle Wärmepumpen-Technologien zu formulieren. Hier kam es darauf an, die Besonderheiten der VRV Luft-Luft-Wärmepumpen und Split-Geräte in den Stellungnahmen zu berücksichtigen.
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany
    Unser Appell an die neue Bundesregierung lautet ganz klar: Jetzt ist die Zeit zu handeln. Wir können uns auf dem Weg zur Klimaneutralität keine Kompromisse mehr leisten. Dazu gehört auch, sich vom Mantra der Technologieoffenheit, beispielsweise bei der technischen Gebäudeausrüstung, zu lösen. Die Wärmepumpentechnik ist die zentrale Technologie in dieser entscheidenden Transformationsphase.
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany
    Dabei ist jeder jetzt installierte fossile Heizkessel aufgrund seiner Lebensdauer für mindestens die nächsten 10 bis 15 Jahre ein Verlust für die Energiewende. Etablierte Konzepte wie die Wärmepumpe sind vorhanden, um Klimaneutralität in allen Bereichen zu forcieren. Von der neuen Bundesregierung erwarten wir uns deshalb eine Klimapolitik, die die Wirtschaft beim Klimaschutz entschlossen unterstützt und große Schritte nach vorne macht, statt auf veraltete Technologien zu setzen.
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany
    Diese Debatten bringen uns nicht weiter. Hier wird eine teure Lösung diskutiert, von der nicht bekannt ist, wann sie verfügbar ist und welche internationalen Abhängigkeiten entstehen. Auch werden dabei völlig veraltete Argumente aufgegriffen, welche Voraussetzungen ein Gebäude vorweisen muss, damit eine Wärmepumpe eingesetzt werden kann.
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany
    Jede heute eingesparte Tonne CO2 bringt uns mehr als die von morgen, übermorgen oder in 20 Jahren. Darum sollten wir heute schon umsetzen, was möglich ist, und erprobte Technologien nutzen.
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany
    Wir wollen eine Organisation sein, in der Menschen aus der ganzen Welt eine aktive Rolle spielen und neue Werte für lokale Unternehmen, Kunden und die Gesellschaft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika schaffen können. Wir befinden uns in einer neuen Ära und erfinden uns neu, um Innovationen und maßgeschneiderte Lösungen für alle Daikin Produkte und Geschäftsbereiche anzubieten. Ich bin zuversichtlich, dass wir zusammen mit unseren treuen Partnern und der offenen Zusammenarbeit mit Organisationen, die unsere Ambitionen für die Gesellschaft teilen, unsere Ziele für die Fusion 25 verwirklichen werden.
    Toshitaka Tsubouchi, Präsident der Daikin Europe Gruppe
    Innovative Konzepte und neue Technologien sind vorhanden, um Klimaneutralität in allen Bereichen zu forcieren. Von der neuen Bundesregierung erwarten wir uns deshalb eine Klimapolitik, die die Wirtschaft beim Klimaschutz entschlossen unterstützt und große Schritte nach vorne macht.
    Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany
    Der Klimaschutz war bei der Bundestagswahl das wahlentscheidende Thema und muss von den Parteien bei der Bildung einer neuen Bundesregierung ganz oben auf die Agenda gesetzt werden.
    Prof. Dr. Michael Otto, Präsident der Stiftung 2°
    Die Dekade des Handelns für den Klimaschutz hat begonnen. Die neue Bundesregierung muss jetzt den Rahmen setzen, damit wir als Unternehmer Klimaneutralität zum Markenzeichen der deutschen Wirtschaft machen können.
    Prof. Dr. Michael Otto, Präsident der Stiftung 2°
    ‘Klimaneutralität machen‘ sollte zum Motto der neuen Legislaturperiode werden. Die neue Bundesregierung muss klimapolitisch mutig und entschlossen handeln und kann dabei auf die Unterstützung dieser breiten Unternehmensallianz bauen.
    Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2°
    Jetzt kommt es darauf an, eine Umsetzungsoffensive für Klimaneutralität ins Zentrum einer Regierungsbildung zu rücken. Wenige Wochen vor der Weltklimakonferenz in Glasgow und vor den wichtigen Entscheidungen für das „Fit for 55“-Paket der EU senden die Unternehmen damit auch ein wichtiges Signal an die europäische und internationale Gemeinschaft.
    Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2°
    Es ist kein Weckruf, es ist ein schrillender Alarm
    Sabine Nallinger. Vorständin der Stiftung 2°
    Der jüngste IPCC-Bericht zum Stand des Klimawandels verweist auf bereits eingetretene, irreversible Folgen und macht sofortiges, weitreichendes und disruptives Handeln erforderlich. Natürlich befinden sich die Unternehmen an unterschiedlichen Punkten der Wegstrecke. Denn je nach Branche und Geschäftsfeld sind die Herausforderungen unterschiedlich groß und auch die Lösungen unterschiedlich komplex
    Sabine Nallinger. Vorständin der Stiftung 2°
    Um die Sanierungsrate im Gebäudesektor auf 2 Prozent, besser 3 Prozent zu erhöhen, müssen existierende Förderprogramme ausreichend und kontinuierlich ausgestattet werden und mit weiteren Maßnahmen flankiert werden
    Sabine Nallinger. Vorständin der Stiftung 2°
    Wir bieten Gebäudebesitzern und -betreibern eine ganzheitliche Lösung aus einer Hand. Dadurch haben sie einen zuverlässigen Ansprechpartner, wenn es um die Themen Lüftung, Klimatisierung, Heizung, Warmwasser, Gewerbekälte und Systemsteuerung geht. Alles ist aufeinander abgestimmt und greift von der Planung bis zur Inbetriebnahme und später im laufenden Betrieb ineinander
    Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication bei der Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Wir freuen uns, dass uns sowohl unser Schwesterunternehmen AAF als auch unser Kooperationspartner OP-Air bei der Indoor-Air Messe unterstützen und die große Bandbreite unserer Luftreiniger und Lüftungsgeräte noch zusätzlich erweitern
    Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication bei der Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Daikin hat seine Umweltverantwortung erkannt. Wir freuen uns über die bisherigen Erfolge und sind davon überzeugt, dass R-32 ein geeignetes Kältemittel ist, um die Umweltbelastung in vielen Regionen zu reduzieren. Bis heute konnten durch die Freigabe der Patente bereits mehr als 140 Millionen R-32 Geräte für den Wohn- und Gewerbebereich in etwa 100 Ländern verkauft werden. Durch den freien Zugang zu weiteren Patenten wollen wir die Akzeptanz des Kältemittels in der Branche weiter stärken.
    Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication der Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Die Testergebnisse sind eine großartige Nachricht für die Gesellschaft. Gerade jetzt, wo sich alle auf die Rückkehr ins Büro und ins normale Leben vorbereiten, können wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass dies auf eine sicherere Art und Weise geschieht. Daikins Engagement für gesunde Innenräume hat zu einem breiten Portfolio an Luftfilter- und -reinigungsprodukten geführt. Wir verwenden diese Technologien in unseren Klima-, Heizungs- und Lüftungslösungen sowohl für kleine als auch für große Gebäudeanwendungen. Grundsätzlich können wir jedem, der saubere und frische Raumluft benötigt, dabei helfen, die richtige Lösung zu finden.
    Olivier Luminati, Projektmanager für Lüftungstechnik und Luftreiniger bei Daikin
    Die erzielten Ergebnisse durch Institut Pasteur de Lille sind ein Durchbruch für uns und die Gesellschaft. Ich bin zuversichtlich, dass Daikin federführend für das Management der Luftqualität in Innenräumen in der EMEA-Region werden kann.
    Anthony Dimou, Vertriebsleiter der Business Unit für Luftreiniger bei Daikin für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA)
    Die zwei Schritte ergänzen sich ideal und können getrennt voneinander betrachtet werden. Der Zweite richtet sich an alle, deren Bau- oder Sanierungsmaßnahmen zum Ziel haben, den Effizienzhaus-Standard zu erreichen. Die Förderungen von Einzelmaßnahmen bleiben weiterhin bestehen.
    Volker Weinmann, Beauftragter Umwelt, Politik und Verbände bei Daikin Germany
    Mit dem weltweiten Tag der Kältetechnik machen wir auf eine vielfältige und spannende Branche aufmerksam, die mit ihren Systemen unseren Alltag sicherer und komfortabler gestaltet und uns täglich vielerorts begegnet. Wie viele andere Industriezweige hat auch die Kältetechnik mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen. Deshalb nutzt Daikin den Tag, um verschiedene Aspekte der Kältetechnik in den Fokus zu rücken – hierzu gehört auch die Einhaltung der Kühlkette beim Warentransport.
    Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication der Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Würden Kühlungssysteme beim Warentransport ausfallen, so hätte dies spürbare Auswirkungen. Medikamente würden unbrauchbar werden, große Mengen von Lebensmitteln verderben.
    Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication der Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Mit steigender Bedeutung und Nachfrage von Kälte- und Klimatechnik – bei der Normal- und Tiefkühlung in Gastronomie und Supermarkt, der Prozesskühlung in der Industrie, der Transportkühlung als auch der Komfortklimatisierung im Privatbereich – wächst auch der Bedarf an neuen Mitarbeitern, die sich mit gebündelten Kräften für nachhaltige Kühl- und Klimalösungen einsetzen.
    Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication der Daikin Airconditioning Germany GmbH
    „Es gilt, die Chancen, die die Wärmepumpe für den Gebäudesektor und den Klimawandel bietet, zu nutzen, innovativ nach vorne zu gehen und die Herausforderungen der Klima- und Heiztechnik anzupacken.“
    Volker Weinmann, Beauftragter für Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany GmbH
    Zeitraum auswählen -
    Für den aktuellen Filter sind keine Elemente verfügbar.
    Für den aktuellen Filter sind keine weiteren Elemente verfügbar.
    Zurück nach oben