Molkerei Berchtesgadener Land leistet ihren Beitrag zu den UN Nachhaltigkeitszielen

Neuer Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Piding, 04. November 2019 Das herausragende ökologische und soziale Engagement der Molkerei Berchtesgadener Land wurde dieses Jahr mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis gewürdigt – Europas größter Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit. Doch welche Maßnahmen, Ziele und Aktivitäten stecken konkret dahinter? Der neue Nachhaltigkeitsbericht der Genossenschaftsmolkerei gibt Aufschluss darüber und macht deutlich, dass sich die Molkerei nicht auf dieser Auszeichnung ausruht, sondern nachhaltiges Wirtschaften als grundlegenden Bestandteil der Unternehmenspolitik begreift.

Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt zu übernehmen – dieses Prinzip leitet das unternehmerische Handeln der Molkerei Berchtesgadener Land. Wie dieses Leitbild in die Praxis umgesetzt wird, berichtet sie umfassend und transparent in ihrem sechsten Nachhaltigkeitsbericht. Auf insgesamt 54 Seiten legt die Genossenschaftsmolkerei offen, welche Ziele sie verfolgt, welche Maßnahmen schon erfolgreich umgesetzt wurden und welche neuen Projekte in Angriff genommen werden. Der Fokus liegt dabei auf drei wesentlichen Handlungsfeldern: Erhalt der kleinbäuerlichen Strukturen mit einer umweltverträglichen Landwirtschaft und ökologisch und sozial verträgliches Handeln entlang der gesamten Wertschöpfungskette. „Unsere wesentlichen Handlungsfelder zeigen deutlich: Nachhaltigkeit wird bei uns ganzheitlich – von der Kuh bis zur Verpackung und darüber hinaus – gedacht. Entsprechend vielfältig sind unsere Maßnahmen“, erläutert Lisa Weitz, Nachhaltigkeitsbeauftrage der Molkerei Berchtesgadener Land. „In unserer Genossenschaft denken und handeln wir in Generationen. Uns für eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise einzusetzen, ist deshalb eine Selbstverständlichkeit. Der Nachhaltigkeitsbericht gibt unseren Kunden, Lieferanten und allen Interessierten einen transparenten und ehrlichen Überblick über unser Engagement in Sachen verantwortungsvolles Wirtschaften im Sinne der UN Nachhaltigkeitsziele."

Und auch bei der Produktion des Nachhaltigkeitsberichtes wird auf Umweltschutz geachtet: Er ist online unter https://media.bergbauernmilch.de/nachhaltigkeitsbericht/2018/ veröffentlicht. Zusätzlich wird er in kleiner Stückzahl klimaneutral gedruckt, das heißt, dass alle Treibhausgasemissionen, die beim Druck entstehen, vollständig kompensiert werden.

 

Die wesentlichen Handlungsfelder in Kürze

Erhalt der kleinbäuerlichen Strukturen
Die Molkerei Berchtesgadener Land setzt sich aktiv für den Erhalt der kleinbäuerlichen Strukturen zwischen Watzmann und Zugspitze ein –beispielsweise indem sie einen überdurchschnittlich fairen Milchpreis zahlt und so die Existenz kleiner, bäuerlicher Familienbetriebe sichert (mehr auf S. 24/25 im Nachhaltigkeitsbericht).

Erhalt und Förderung unserer umweltverträglichen Landwirtschaft
Die Molkerei Berchtesgadener Land hat sich zum Ziel gesetzt zum Erhalt der Biodiversität sowie zum Schutz von Boden und Wasser beizutragen. Deshalb fördert sie die ökologische und extensive Landwirtschaft (mehr auf S. 30/31 im Nachhaltigkeitsbericht).

Ausbau einer nachhaltigen Wertschöpfungskette
Ziel der Genossenschaftsmolkerei ist es, Lebensmittel anzubieten, bei deren Herstellung alle an der Wertschöpfungskette Beteiligten ökologisch und sozial verantwortlich handeln. So bezieht die Molkerei Berchtesgadener Land zum Beispiel neben bio & fairem Zucker, Kakao und Bananen seit 2018 zusätzlich fair gehandelte Bio-Mangos aus Indien (mehr auf S. 40/41 im Nachhaltigkeitsbericht).

 

Zweifach ausgezeichnet: Träger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019 und Gewinner des Wettbewerbs „Die Lieferkette lebt“

Die Molkerei Berchtesgadener Land erhielt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 in der Kategorie Unternehmen mittlerer Größe. Damit würdigte die Fachjury das herausragende ökologische und soziale Engagement der bayerischen Genossenschaftsmolkerei. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist Europas größte Auszeichnung für Spitzenleistungen im Bereich Nachhaltigkeit und wird jährlich von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen vergeben.
Zudem wurde die Molkerei im Mai 2019 für ihr Engagement im Bereich Biodiversität mit dem Preis „Die Lieferkette lebt“ ausgezeichnet. Dieser wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, dem Naturschutzbund Deutschland sowie der „Biodiversity in Good Company“ Initiative verliehen.

 

Pressekontakt:
Barbara Steiner-Hainz, Tel: 08651 / 7004-1150; Fax: 08651 / 7004-1196
E-Mail: barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de

Pressekontakt c/o modem conclusa:
Andrea Klepsch, Tel: 089 746308-30
E-Mail: klepsch@modemconclusa.de
Sarah Menz, Tel: 089 746308-32
E-Mail: menz@modemconclusa.de

 

Unternehmensinformationen:
Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Hockerfeld 5-8 · D-83451 Piding
Telefon 0049 (0) 8651 / 7004-0
Telefax 0049 (0) 8651 / 7004-1199
Email: info@molkerei-bgl.de
www.molkerei-bgl.de

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Molkerei Berchtesgadener Land veröffentlicht sechsten Nachhaltigkeitsbericht.
Tweeten

Zitate

Unsere wesentlichen Handlungsfelder zeigen deutlich: Nachhaltigkeit wird bei uns ganzheitlich – von der Kuh bis zur Verpackung und darüber hinaus – gedacht. Entsprechend vielfältig sind unsere Maßnahmen.
Lisa Weitz, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Molkerei Berchtesgadener Land
In unserer Genossenschaft denken und handeln wir in Generationen. Uns für eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise einzusetzen, ist deshalb eine Selbstverständlichkeit. Der Nachhaltigkeitsbericht gibt unseren Kunden, Lieferanten und allen Interessierten einen transparenten und ehrlichen Überblick über unser Engagement in Sachen verantwortungsvolles Wirtschaften im Sinne der UN Nachhaltigkeitsziele.
Lisa Weitz, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Molkerei Berchtesgadener Land