Energieexperten prognostizieren mehr branchenübergreifende Kooperationen für Versorger

Der Druck auf die Energiebranche steigt: Die Kosten steigen und Kunden fordern immer mehr Digitalisierung. Eine aktuelle Expertenumfrage von Simon-Kucher & Partners zeigt, dass Kooperationen inner- und außerhalb der Branche großes Potential haben, um die Situation zu meistern.

06. Dezember 2019 – Der Energieversorger der Zukunft muss sich einer Reihe von Herausforderungen stellen: Privat- und Industriekunden erwarten mehr digitale Dienstleistungen, die Energiewende bedingt einen neuen, komplexen regulatorischen Rahmen und die Wettbewerbssituation gewinnt nicht zuletzt durch das Aufkommen innovativer Start-ups an Schärfe. Um in diesem Umfeld zu bestehen, müssen Energieversorger agiler, spezialisierter und kooperativer handeln – das fand eine aktuelle Expertenumfrage* der globalen Strategie- und Marketingberatung Simon-Kucher & Partners heraus.

Kostendruck und Digitalisierung als Entwicklungstreiber

90 Prozent der befragten Entscheider von Energieunternehmen sind sich einig, dass der Kostendruck in der Branche noch weiter zunehmen wird.  „Die Branche ist stark umkämpft. Durch die veränderten Kundenansprüche und immer wieder neue, digitale Möglichkeiten  sind Energieversorger gezwungen, Bereiche wie Kundenservice, Vertrieb, Marketing und Energiehandel zu digitalisieren.“, so Dr. Thomas Haller, Partner bei Simon-Kucher und Global Head des Energiebereichs. Weniger als die Hälfte der befragten Experten sehen sich darauf jedoch gut vorbereitet. Um trotz dieser Herausforderungen weiter erfolgreich zu sein, gehen 90 Prozent der Studienteilnehmer davon aus, dass Energieversorger in Zukunft deutlich agiler vorgehen werden, 83 Prozent sagen Energieversorgern eine starke Spezialisierung voraus und ebenfalls 90 Prozent prognostizieren, dass Kooperationen zunehmend Teil des Geschäftsmodells von Energieunternehmen werden.

Partnerschaften schaffen erfolgreiches und innovatives Ökosystem

Im Fokus der Branche stehen vor allem Kooperationen: Über 75 Prozent der Studienteilnehmer kooperieren bereits mit Start-up-Inkubatoren, zwei Drittel arbeiten mit größeren energiewirtschaftlichen Dienstleistern zusammen. Die Studie zeigt, dass die Kooperationen vor allem dabei helfen sollen, in den Bereichen eMobility, Energiehandel und Customer Service gut aufgestellt zu sein. „Das Interesse an Kooperationen über Branchengrenzen hinweg zeigt, dass Versorger die Zeichen der Zeit erkannt haben“, meint Haller. „Nur ein starkes Ökosystem an innovativen Produkten und effizienten Dienstleistungen befähigt sie, gesamtgesellschaftliche Probleme, wie beispielsweise die Energiewende, zu lösen.“

Die befragten Energieversorger wollen durch Partnerschaften vor allem ihr Bestandskundengeschäft sichern sowie die Neukundengewinnung vorantreiben. Ein großer Teil der Befragten will auch Kosten senken. „Gemeinsam mit Partnern sind Energieversorger besser in der Lage, diese Ziele zu erreichen“, sagt Manuel Steege, Senior Director und Branchenexperte. Die Befragung zeigt auch, dass die Bedeutung von ausgegliederten Unternehmensbereichen sowie branchenfremder Firmen als Partner in Zukunft deutlich steigen wird. „Eine interessante Entwicklung, denn dadurch wird dann auch die Anzahl der Kooperationen mit diesen Unternehmen steigen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass dies nur funktioniert, wenn eine Kultur von kooperativer Zusammenarbeit zwischen allen Partnern geschaffen wird“, so Steege.

*Über die Studie: Die Expertenbefragung „Der Energieversorger der Zukunft“ wurde von Simon-Kucher & Partners im September 2019 durchgeführt und basiert auf einem komplementären Untersuchungsdesign mit explorativen Tiefeninterviews und einer ergänzenden Onlineumfrage. Insgesamt nahmen 30 Experten aus der Energiewirtschaft in der DACH-Region an der Studie teil. Die Studienergebnisse sind auf Anfrage erhältlich.

 

Für Rückfragen und detaillierte Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Sabrina Müller (Public Relations Manager)
Tel.: +49 221 36794 128

E-Mail: sabrina.mueller@simon-kucher.com

www.simon-kucher.com

 

Simon-Kucher & Partners, Strategy & Marketing Consultants: Die Beratungsarbeit von Simon-Kucher & Partners ist ganz auf TopLine Power® ausgerichtet. Laut mehrerer Studien unter deutschen Top-Managern (manager magazin, Wirtschaftswoche, brand eins) ist Simon-Kucher bester Marketing- und Vertriebsberater und führend im Bereich Pricing und Wertsteigerung. Die Unternehmensberatung ist mit über 1.400 Mitarbeitern in 39 Büros weltweit vertreten.

Über uns

Simon-Kucher & Partners, Strategy & Marketing Consultants: Die Beratungsarbeit von Simon-Kucher & Partners ist ganz auf TopLine Power® ausgerichtet. Laut mehrerer Studien unter deutschen Top-Managern (manager magazin, Wirtschaftswoche, brand eins) ist Simon-Kucher bester Marketing- und Vertriebsberater und führend im Bereich Pricing und Wertsteigerung. Die Unternehmensberatung ist mit mehr als 1.400 Mitarbeitern in 39 Büros weltweit vertreten.

Abonnieren

Zitate

Das Interesse an Kooperationen über Branchengrenzen hinweg zeigt, dass Energieversorger die Zeichen der Zeit erkannt haben. Nur ein starkes Ökosystem an innovativen Produkten und effizienten Dienstleistungen befähigt sie, gesamtgesellschaftliche Probleme, wie beispielsweise die Energiewende, zu lösen.
Dr. Thomas Haller, Partner und Global Head des Energiebereichs bei Simon-Kucher & Partners