Teilen

Kontakte

Zitate

Mit unserem Brot des Monats namens ‚Rettungsb(r)oot‘ haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen, die vielen Flutopfer in Deutschland zu unterstützen. Dabei spenden wir mit jedem Brotverkauf 1€ an ‚Aktion Deutschland Hilft‘ – und verdoppeln die Einnahmen am Ende des Monats! Mit der Hilfe unserer Kunden möchten wir so einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der Flutopfer leisten. Für die doppelt-gute Brotzeit.
Manuel Grundei, Gründer der Lokalbäckerei Brotzeit
Vor zehn Jahren haben Manuel und ich uns mit der Eröffnung der ersten Filiale in Grünwald unseren Traum erfüllt. Nach unserer Ausbildung zum Bäckermeister stand für uns beide fest: Wir wollen nicht in einer großen industriellen Backstraße arbeiten, sondern das traditionelle und vielschichtige Bäckerhandwerk wiederbeleben und den Menschen näherbringen
Nico Scheller, Gründer der Lokalbäckerei Brotzeit
Wir wollten dem Bäckersterben einen Gegentrend setzen. Zeigen, dass ehrliches, konsequentes Arbeiten mit regionalen Bio-Rohstoffen funktionieren kann und als Vorbild andere Mikrobäckereien inspirieren
Nico Scheller, Gründer der Lokalbäckerei Brotzeit
Und wir wachsen weiter. Wir freuen uns, zu unserem zehnjährigen Jubiläum die Eröffnung einer weiteren Filiale im Sommer dieses Jahres verkünden zu können. Mit Oberhaching haben wir einen idealen Standort in zentraler Lage gefunden
Nico Scheller, Gründer der Lokalbäckerei Brotzeit
Uns ist eine transparente und nachvollziehbare Produktionskette extrem wichtig. Der direkte Kontakt und Austausch mit unseren Lieferanten garantiert die hohe Qualität der Zutaten und damit auch die unserer Brote. Wir freuen uns, dass unsere Kundinnen und Kunden diesen Mehrwert schätzen und bedanken uns für ihre Treue. Nur gemeinsam mit ihnen konnten wir unsere Vision realisieren
Nico Scheller, Gründer der Lokalbäckerei Brotzeit
Das übergeordnete Ziel unserer Aktion ist es, die Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass der Erhalt gesunder, fruchtbarer Böden die grundlegende Voraussetzung dafür ist, dass wir Bäcker:innen täglich hochwertiges Brot backen können, das wiederum für Vielfalt auf den Tellern der Verbraucher:innen sorgt. In Anbetracht der Klimakrise müssen verstärkt Maßnahmen zum gezielten Humusaufbau tatkräftig umgesetzt werden.
Anke Kähler (Bäckermeisterin und Vorständin bei den Freien Bäcker:innen)
Schließlich sind das Wissen und die Relevanz der Boden-Thematik, denen leider nicht in den Lehrplänen entsprochen wird, die Grundlage für klimagerechtes, nachhaltiges Wirtschaften.
Anke Kähler (Bäckermeisterin und Vorständin bei den Freien Bäcker:innen)
Als Vorstandsmitglied, Bäckermeister und Geschäftsführer einer handwerklich geführten und nachhaltig wirtschaftenden Bäckerei ist es mir extrem wichtig, Aktionen wie BODEN-BROT 2021 gemeinsam mit engagierten Kolleg:innen ins Leben zu rufen. Die initiale Idee zum Boden-Brot kam auf Basis unseres Brot des Monats zu Stande, das es unter anderem in Bioläden im Münchner Umkreis zu kaufen gibt. Für uns ist das Boden-Brot das perfekte Mittel, um auf das Thema Bodengesundheit und -fruchtbarkeit auf anschauliche Weise aufmerksam zu machen. So können wir pro verkauftem Brot die Bildungskampagne Boden unterstützen und damit in den notwendigen Wissenstransfer in Schulen, Betrieben und Ausbildungsstätten investieren.
Nico Scheller (Gründer & Geschäftsführer der Lokalbäckerei Brotzeit, Vorstand des Die Freien Bäcker e.V.)
Ich hoffe, dass durch die Boden-Aktion und -Kampagne mehr Betrieben Schritt für Schritt bewusst wird, dass Maßnahmen auf dem Acker zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und zum Humusaufbau eingepreist und von den Betrieben und damit von ihren Kund:innen entlohnt werden.
Nico Scheller (Gründer & Geschäftsführer der Lokalbäckerei Brotzeit)
Ich hatte nie vor, eine App zu entwickeln. Doch ich kenne mich mit Programmierung und Webseiten aus, da habe ich gemerkt, dass einige der Kunden* es gut fänden, wenn sie ihr Brot auch dann noch bekommen, wenn die Bäckerei entweder schließen muss – was bis jetzt zum Glück nicht der Fall ist – oder wenn sie aufgrund körperlichen oder mobilen Einschränkungen ihr zu Hause nicht verlassen können. Toll wäre es, wenn sich viele Geschäfte der Brotzeit anschließen würden und mit der Anmeldung bei „Beliefer“ ein Zeichen setzten, dass sich Kunden nicht nur auf große Lieferketten verlassen können.
Quentin Leopold, Mitarbeiter Lokalbäckerei Brotzeit und Gründer der App "Beliefer"
Spätestens jetzt ist die Zeit zum Umdenken für uns alle. Die letzten Wochen zeigen, dass in der momentanen Lebensmittelwirtschaft ein Shift in Politik und Gesellschaft stattfinden muss: weg von internationalen Lieferabhängigkeiten hin zu regionalen Wertschöpfungsketten. Nur so können wir die Herstellung und Lieferstruktur unserer Grundnahrungsmittel in schwierigen Phasen meistern.
Nico Scheller
Für uns ist die Zusammenarbeit und der enge Austausch mit unseren Rohstoffpartnern* wahnsinnig wichtig. Jeder einzelne ist ein unverzichtbarer Teil in der Herstellung unserer Backwaren. Im Moment scheint diese Message auch in der Gesellschaft anzukommen, was uns natürlich freut. In Zeiten möglicher Lebensmittelengpässe schätzen die Menschen den Wert regionaler Strukturen besonders und kaufen vermehrt lokal ein. Mein absoluter Traum wäre es, dass diese gesellschaftliche Wertschätzung auch in Zukunft im Bewusstsein der Menschen verankert bleibt.
Manuel Grundei
Ich arbeite schon lange mit Manuel und Nico zusammen und bin ehrlich dankbar für das Vertrauen und die Freundschaft, die uns seit vielen Jahren verbinden. Für mich als ökologischer Landwirt spielen solche wertigen Partnerschaften eine große Rolle, um in guten und in weniger guten Zeiten zu bestehen.
Amadé Billesberger
Zeitraum auswählen -
Für den aktuellen Filter sind keine Elemente verfügbar.
Für den aktuellen Filter sind keine weiteren Elemente verfügbar.
Zurück nach oben