Copytrack: Weltweit steigende Nachfrage nach professioneller Regelung von Bildrechtsverletzungen

Berlin, 14. August 2017: Die Nachfrage nach der Regelung von Bildrechtsverletzungen durch Onlinedienstleister nimmt international stark zu. Dies erkennt Copytrack anhand eines deutlichen Kundenanstiegs aus aller Welt - besonders aber aus Japan und den USA. Diesen Erfolg schreibt das Berliner Portal vor allem seiner starken Präsenz auf dem asiatischen und amerikanischen Markt und auf internationalen Kongressen und Messen zu. Auch ein an die Bedürfnisse der Nutzer angepasstes Portal sowie ein mehrsprachiger Kundenservice tragen zu den positiven Entwicklungen bei. Für eine optimale Betreuung seiner drei größten Märkte hat Copytrack inzwischen nicht nur in Berlin, sondern auch in New York und Tokio Geschäftsstellen.  Während Copytrack in Europa längst ein sicheres Standbein hatte, musste das Vertrauen in anderen Märkten erst gewonnen werden. Marcus Schmitt, Geschäftsführer von Copytrack, gibt zu, dass vor allem in den USA anfänglich Skepsis gegenüber einem europäischen Anbieter vorherrschte. Diese ist inzwischen einer stetig steigenden Akzeptanz gewichen und hat das Portal zum bevorzugten Anbieter im Markt gemacht. Präsenzen u.a. auf Messen und Kongressen wie der Digital Media Licensing Association  in New York trugen hierzu maßgeblich bei. “Dass die Nutzung unserer Bildersuche komplett kostenfrei ist, hat im ersten Schritt Hemmschwellen abgebaut. Im zweiten Schritt haben unsere Erfolge einfach für uns gesprochen. Und das sprach sich herum”, betont Schmitt. Die Durchsetzungsquote liegt in den USA heute schon bei über 70 Prozent. Anders als in Europa erzielt das Berliner Portal hier jedoch außergerichtliche Einigungen vornehmlich erst nachdem die Partneranwälte des Portals aktiv wurden.  Zu den jüngsten Erfolgen des Copytrack-Teams zählt auch Japan. Während China nach wie vor eine große Herausforderung darstellt, sind die drei größten Bildagenturen sowie eines der größten Verlagshäuser Japans bereits Kunden von Copytrack. Wie in den USA und vor allem in Europa sind inzwischen die offiziellen Photo-Communities sowie bekannte Photographen von Copytrack überzeugt. Dass der Kundenservice von Copytrack seinen japanischen Nutzern in ihrer Sprache zur Seite steht und eine Dependance in Tokio existiert, hält Schmitt für einen wichtigen Parameter des dortigen Geschäftserfolges. Aufgrund der japanischen Kultur kann Copytrack hier eine deutlich höhere Zahlungsbereitschaft im Bereich der Nachlizenzierung verzeichnen als in anderen Ländern.Trotz der positiven Entwicklung in Japan und den USA ist Europa nach wie vor der stärkste Markt des Unternehmens. Hier liegt die Durchsetzungsquote bei ca. 95 Prozent. Die Rechtssysteme der einzelnen Länder sowie das europäische Recht erleichtern die Durchsetzung im Vergleich zu anderen Kontinenten maßgeblich. Doch auch innerhalb Europas erkennt Copytrack unterschiedliche Zahlungsbereitschaften, die in Zentral- und Nordeuropa deutlich höher sind als in Südeuropa. “Aufgrund unserer hohen Bekanntheit ist unsere Durchsetzungsquote in Deutschland, Großbritannien und Frankreich unvergleichlich. Durch diesen Erfolg wissen wir genau, was auch in den anderen Märkten unser Ziel ist”, schließt Marcus Schmitt. Download-Link „Titelbild“https://www.copytrack.com/wp-content/uploads/2017/08/Update_Bildrechtsverletzungen.jpgDownload-Link „Übersicht Copytrack-Kunden“https://www.copytrack.com/wp-content/uploads/2017/08/Header_Bildrechtsverletzungen_WELTKARTE_.jpg

BALTIC SEA: Erneuter Totfund in der Ostsee

ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG 14. August 2017 Am 11.08.2017 entdeckte die Crew der SIERRA auf dem Rückweg von Eckernförde einen toten Schweinswal im Wasser. Die SIERRA war gemeinsam mit der EMANUEL BRONNER auf Patrouillenfahrt, daher konnte der Kadaver schnell geborgen werden. Dieser hatte eine Länge von 1,20 m, was darauf schließen lässt, dass es sich bei dem Fund erneut um ein Jungtier handelt. Der Fund wurde umgehend den Behörden gemeldet und das Tier von den Verantwortlichen im Hafen in Empfang genommen. Sie schätzten, dass der Tod vor ca. 10–20 Tagen eingetreten ist. Ob ein Fischereistellnetz, Militärübungen, Giftstoffe der Munitionsaltlasten in der Ostsee oder eine Krankheit dem Tier zum Verhängnis wurden, können Experten im Rahmen einer Obduktion ermitteln. Leider bestätigt sich erneut, dass die Ostsee einen gefährlichen Lebensraum für die seltenen Meeressäuger darstellt. Unsere Volunteers der BALTIC SEA Kampagne werden weiter den Hintergründen der schwindenden Population vor Ort auf den Grund gehen. Wir setzen uns dafür ein, dass die FFH-Schutzgebiete auf dem Papier auch in der Realität umgesetzt werden. Stellnetzfischerei und andere menschliche Aktivitäten müssen endlich aus den Schutzzonen verschwinden! Wir kämpfen, bis die Ostsee wieder ein ruhiger und sicherer Lebensraum für die Schweinswale und andere Bewohner ist. ### Bildunterschriften: -              Der tote Schweinswal treibt an der Oberfläche und konnte so durch die SIERRA gefunden werden -              Die EMANUEL BRONNER mit dem geborgenen Schweinswal Weitere Informationen, Fotos und Interviewanfragen unter: Heather Stimmler, Sea Shepherd Global Media DirectorE-Mail: heather@seashepherdglobal.orgTel: +339 7719 7742 Anne Kämmerling, Director Sea Shepherd DeutschlandE-mail: anne@sea-shepherd.de Tel +49 (0)163 865 7760

MTV kehrt 2018 mit legendären Musik-Formaten und beliebten Unterhaltungsshows ins unverschlüsselte deutsche Free-TV zurück

Berlin, 14. August 2017 – Viacom International Media Networks (VIMN) bringt MTV Germany ab Januar 2018 zurück ins unverschlüsselte Free-TV in Deutschland und Österreich.„MTV steht mit seiner über 20-jährigen Geschichte im deutschsprachigen Raum für legendäre Musik-Formate und internationale Events, wie die MTV EMA, MTV VMA oder unsere erfolgreiche MTV Unplugged-Reihe,“ so Dr. Mark Specht, General Manager Germany, Switzerland & Austria bei VIMN. „Mit Unterhaltungsshows wie 'Catfish' und 'Geordie Shore' greifen wir den Zeitgeist der jungen Zielgruppe auf und geben ihr eine Stimme. MTV erreicht seine Fans überall dort, wo sie sich aufhalten. Nach dem Start des kostenlosen Livestreams auf MTV.de, der von unseren Zuschauern hervorragend angenommen wurde, ist die unverschlüsselte Verbreitung von MTV ab kommendem Jahr jetzt der nächste wichtige Schritt.“Seit März dieses Jahres ist MTV rund um die Uhr als Livestream unter www.mtv.de/live frei und kostenlos empfangbar. Seit kurzem steht außerdem eine neue Version der beliebten 'MTV Play' App für iOS und Android zur Verfügung, mit der Zuschauer auf mobilen Geräten kostenlosen Zugriff auf den Livestream und die beliebtesten MTV-Shows haben. MTV HD bleibt weiterhin in hochauflösender Qualität über diverse Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz empfangbar.

Professor der SRH Fernhochschule als „Tutor des Jahres 2018“ nominiert

Die Freude an der SRH Fernhochschule über die Nominierung ihres Medien- und Kommunikationsprofessors ist groß, zählt dieser damit bereits jetzt zu den 56 beliebtesten Tutoren Deutschlands. „Vor allem zeigt die Nominierung die große Anerkennung der Studierenden für die Leistungen ihres Professors“, sagt Rektor Prof. Dr. Ottmar Schneck. „Durch das ganzheitliche Betreuungskonzept an der Mobile University fühlen sich die Studierenden gut aufgehoben, ganz besonders durch den direkten Austausch mit den Professoren. Deshalb hoffen wir ab 15. August auf zahlreiche Stimmen, denn eine Stimme für Prof. Hermanni als Tutor des Jahres ist auch eine Stimme für die SRH Fernhochschule“, ergänzt der Rektor der SRH Fernhochschule. Prof. Dr. Alfred-Joachim Hermanni unterrichtet seit 2014 an der SRH Fernhochschule und ist Studiengangsleiter der Bachelor- und Masterstudiengänge Medien- und Kommunikationsmanagement. Für seine Studierenden hat der Professor und Medienprofi immer ein offenes Ohr. Er ist „ein Professor zum Anfassen, der für einen da ist, einem zuhört und der uns als Studenten von Anfang an kennt.“ Zusätzlich schätzen seine Studierenden ihn aufgrund seines breiten Erfahrungsschatzes sowie seine praxisnahe und spannende Gestaltung der Vorlesungen. Prof. Dr. Hermanni ist für seine Studierenden ein „humorvoller, sozial kompetenter Querdenker und Motivator“. Ab Dienstag, 15. August bis 15. September darf unter www.fernstudiumCheck.de/tutor-des-jahres-2018/voting   (Achtung: Link ist erst ab 15. August aktiv) für Prof. Dr. Hermanni abgestimmt werden. Stimmberechtigt sind alle, nicht nur Fernstudenten, sondern auch Kollegen, Freunde, Familie etc. Da für eine valide Aussage ein Tutor mindestens 100 Stimmen erhalten muss, um in die Endauswertung zu gelangen, heißt es ab 15. August fleißig abstimmen. Der Preisträger wird nach Auswertung der Stimmen am 26. September 2017 im Rahmen einer Onlineveranstaltung durch die beiden Organisatoren Forum DistancE-Learning und dem Bewertungsportal fernstudiumcheck.de bekanntgegeben. Das Foto ist bei Nennung der Quelle (SRH Fernhochschule) zum Abdruck freigegeben Bildunterschrift: Einer der besten Tutoren Deutschlands: Prof. Dr. Alfred-Joachim Hermanni, Professor und Studiengangsleiter für Medien- und Kommunikationsmanagement an der SRH Fernhochschule, ist nominiert als „Tutor des Jahres 2018“.

Traumpfädchen stehen in den Startlöchern

Die beliebten Traumpfade bekommen „Nachwuchs“: Am 10. September werden die sechs „Traumpfädchen “ in der PremiumWanderWelten-Region Rhein-Mosel-Eifel-Land  mit einem Gottesdienst und Festakt am Waldsee in Rieden offiziell eröffnet. Als sogenannte Premium-Spazierwanderwege sind sie kurz und weniger anstrengend, unterliegen aber, wie die Premiumwanderwege, dem hohen Standard des Deutschen Wanderinstituts . „Es kommt etwas Tolles auf uns zu“, sagte Landrat und REMET-Verbandsvorsteher Dr. Alexander Saftig bereits bei der Vorstellung der neuen Premium-Spazierwanderwege im Schloss Sayn. Wie die Traumpfade , sind auch die Traumpfädchen unverlaufbar beschildert und markiert – als Rundtouren in beide Richtungen. Mit ihrer Länge zwischen drei und sieben Kilometer sprechen die Traumpfädchen neue Zielgruppen an. „Erlebnischarakter und Genuss stehen im Vordergrund“, so Jochen Becker vom Deutschen Wanderinstitut. Zum einen hat man durch die Kürze der Spazierwanderung mehr Zeit zur Verfügung. Zum anderen verfügen die Traumpfädchen über mehr Rast-Angebote, also Sitzbänke und Waldliegen. Und, ganz wichtig: Die Gastronomie ist an den Wegen stark eingebunden. „Auf den Spazier-Wanderwegen dominiert das Genussprinzip und damit müssen Einkehrmöglichkeiten vorhanden sein“, so REMET-Geschäftsführer Henning Schröder. Die Premium-Spazierwanderwege  tragen auch dem demografischen Wandel Rechnung: Kürzer und weniger steil sind sie gerade für ältere Menschen geeignet. Landrat Dr. Saftig: „Die Menschen, auch Jüngere, werden mit den Traumpfädchen an das Thema Wandern herangeführt.“ Auch Betriebsausflüge sind hier leicht machbar. Aber: „Die Spazier-Wanderwege sind ganz klar Kurzwanderungen“, betonte Jochen Becker, „also keine Touren, die tauglich für Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen sind.“ Weitere Informationen zu den neuen Premium-Spazierwanderwegen können kostenlos bei der Rhein-Mosel-Eifel Touristik  angefragt werden. Jetzt PWW-Tester werden! Die PremiumWanderWelten suchen Wanderbegeisterte, die drei Tage lang die Premiumwege einer der acht Regionen testen und ihre Erfahrungen mit der PWW Community teilen! Weitere Infos und das Bewerbungsformular gibt es unter www.pww-tester.de !  Über PremiumWanderWelten Unter den PremiumWanderWelten  haben sich deutschlandweit acht Wanderregionen zusammengeschlossen. Die rund 200 vom Deutschen Wanderinstitut e.V.  zertifizierten Premium-Rundwanderwegen bieten Wandererlebnisse für jeden Geschmack. 34 Qualitätskriterien fassen die Aspekte des Wandererlebnisses in Zahlen. So zeichnen sich die Premiumwanderwege durch eine besonders hohe Qualität und das Angebot optimaler, an die Vorlieben der Wanderer angepasster, Wandererlebnisse aus. Durch die Kooperation der PremiumWanderWelten wird den Wandergästen die Informationssuche erleichtert und eine gleichbleibende Qualität garantiert. Weitere Informationen zu allen acht RegionenPremiumWanderWelten c/o TourComm GermanyOlbrichtstr. 21D-69469 WeinheimTel.: +49 6201 6020828E-Mail: info@premiumwanderwelten.de Website: www.premiumwanderwelten.de Weitere Informationen zu den Traumpfädchen Rhein-Mosel-Eifel-Touristik Projektbüro TraumpfadeNicole PfeiferBahnhofstr. 9D-56068 KoblenzE-Mail: info@remet.de Website: www.traumpfade.info  Pressekontakt TourComm GermanyJana Goosmann Olbrichtstr. 21D-69469 WeinheimTel.: +49 6201 6020828E-Mail: jana.goosmann@tourcomm-germany.com

Es ist noch kein Grillmeister vom Himmel gefallen

Die Deutsche Grillmeisterschaft Anfang August in Fulda hat einmal mehr gezeigt, das Grillen und Barbecue immer mehr Massen anzieht: Über 20.000 Besucher strömten an dem Wochenende auf das Messegelände und ließen sich von 38 Grillteams und mehr als 80 Händlern zeigen, was am Grill möglich ist. Auch BBQ.LOVE war vor Ort und hat sich überzeugt, dass der Eifer vieler Hobbygriller groß ist, Außergewöhnliches über der heißen Glut zu kreieren. Und ebenso groß ist das Interesse an außergewöhnlichen Grillgeräten. Der klassische Holzkohlegrill hat zwar lange noch nicht ausgedient, doch der Handel lockt auch hier mit raffiniertem Zubehör. Der Kugelgrill wird dank Pizzaring zum Steinofen und mit einer Rotisserie zum Drehspießvergnügen. Auch die Gasgrills werden technisch aufgerüstet und optimiert. Und längst heißt es: Am Grill ist nichts unmöglich. Entscheidend ist aber auch, was auf dem Grillrost landet. Amerikanische Fleischzuschnitte sind in der BBQ-Szene längst etabliert, aber auch Beilagen und Dessert müssen den Rost nicht scheuen. Wer sich schulen möchte in der Grillkunst, der ist gut beraten, wenn er einen versierten Lehrer hat. Für Lernwillige gibt es auch in Deutschland inzwischen zahlreiche Grillschulen, die Kurse anbieten und Grillgeräte sowie Kulinarik dem Laien näherbringen. Doch diese Grillschulen zu finden, ist oft nicht leicht. Auf BBQ.LOVE werden die beliebtesten Grillschulen schon bald auf einer interaktiven Google-Karte verzeichnet sein. So kann der Suchende die nächstgelegene Grillschule ausfindig machen, oder aber auch besondere Kurse auswählen: Ob ein Grillkurs für das klassische amerikanische Barbecue, Basisseminare und Grillgeräteschulung, ein Dutch-Oven-Kurs, Wildgrillen oder Wintergrillen. Die ganze Vielfalt der Grillkurse wird für den Nutzer einfach und übersichtlich zu erschließen sein. Der Grillschulen-Index steht als das zweite auf BBQ.LOVE realisierte Verzeichnis in den Startlöchern. Seit wenigen Monaten besteht bereits eine Datenbank der „Lieblings-Metzgereien“, in der Grillenthusiasten die passende Metzgerei für ihr Fleischvergnügen finden können. Weitere Verzeichnisse, die das Grillerleben leichter machen, sind geplant. (309 Wörter)

So finanzieren die Deutschen: Immobilienkredite 2011 und 2016 im Vergleich

Lübeck, 15. August 2017. Dank der niedrigen Zinsen sind Baufinanzierungen so gefragt wie nie. Viele Deutsche investieren in eine eigene Immobilie – sei es als Eigenheim oder als Kapitalanlage. Was hat sich bei Baufinanzierungen seit 2011 verändert? Wie viel investieren die Deutschen in die eigenen vier Wände? Wie hat sich das durchschnittliche Alter der Bauherren und Käufer in der Niedrigzinsphase entwickelt? Und worin unterscheiden sich Selbstnutzer und Vermieter? Daten aus mehr als 120.000 von Dr. Klein vermittelten Baufinanzierungen geben Antworten auf diese und weitere Fragen.  Das eigene Haus Bauherren und Käufer werden jüngerEin Trend, der sich sowohl 2011 als auch 2016 zeigt: Bauherren sind jünger als Käufer, und zwar durchschnittlich eineinhalb Jahre. Mit 38 Jahren bauen die Deutschen im Jahr 2016 ihr eigenes Haus – ganze fünf Jahre früher als noch 2011. Gleichzeitig greifen die jungen Bauherren 2016 deutlich tiefer in die Tasche und leisten sich einen Kredit von rund 296.000 Euro. Im Jahr 2011 waren es 224.000 Euro. Selbstständige sind Spätzünder beim HausbauAm jüngsten sind 2016 Angestellte und Arbeitnehmer bei ihrem Umzug in die eigenen vier Wände. Im Schnitt bauen sie ihr Haus bereits mit 37 Jahren und benötigen hierfür einen Kredit über 296.000 Euro. Beamte lassen sich ein Jahr länger Zeit und nehmen dafür mit 300.000 Euro etwas mehr auf als Angestellte. Selbstständige sind Spätzünder beim Thema Hausbau und beginnen im Schnitt erst mit 44 Jahren. Gleichzeitig halten sie jedoch den Rekord bei der Finanzierungssumme. Stolze 320.000 Euro nehmen sie für ihr Eigenheim auf. Der Verjüngungstrend wird auch bei ihnen deutlich: 2011 warteten die Freiberufler noch bis zum Alter von durchschnittlich 47 Jahren mit der Erstfinanzierung ihres Hauses.  Hauskäufer nehmen etwas weniger Geld aufMit 39 Jahren erwerben Käufer 2016 das Eigenheim und sind damit im Schnitt genau wie die Häuslebauer fünf Jahre jünger als 2011. Die Kreditsumme liegt beim Hauskauf etwas niedriger als bei einem eigenen Bauvorhaben. Im Jahr 2011 nahmen Käufer 175.000 Euro auf, fünf Jahre später sind es 248.000 Euro – ein Anstieg von 42 Prozent. Beim Hausbau erhöht sich die Finanzierungssumme um rund 32 Prozent.  Eigentumswohnungen  Höhere Kreditsummen für EigentumswohnungenFür Wohungen müssen Käufer und Bauherren zwar im Schnitt weniger investieren als für Häuser, der Teuerungstrend ist jedoch auch hier enorm. 161.00 Euro betrug die durchschnittliche Kredithöhe im Jahr 2011, fünf Jahre später liegt sie bei 229.000 Euro. Das entspricht einer Steigerung der Darlehenssumme von 42 Prozent. Verjüngungstrend auch beim Wohnungserwerb deutlichIm Schnitt finanzieren die Deutschen ihre Wohnung fünf Jahre früher als 2011. Mit 41 Jahren im Jahr 2016 und 45 Jahren im Jahr 2011 sind sie beim Erwerb der Eigentumswohnung allerdings etwas älter als beim Hausbau oder -kauf. Auch hier führen Selbstständige die Altersliste an, mit 46 Jahren ziehen sie in die gekaufte Wohnung und nehmen rund 280.000 Euro auf. Immobilien als Geldanlage Eigenheimbesitzer schließen zu Kapitalanlegern aufWer seine Immobilie als Geldanlage nutzt, nimmt sowohl 2011 als auch 2016 höhere Kredite auf als Bauherren oder Käufer einer selbst genutzten Immobilie. Aber: Die Eigennutzer haben in den letzten fünf Jahren aufgeschlossen. Insgesamt ist die Finanzierungssumme von 2011 bis 2016 um mehr als 25 Prozent gestiegen – von rund 175.000 auf 220.000 (Erst- und Anschlussfinanzierungen). Diese Erhöhung ist jedoch vor allem auf Darlehen für selbst bewohnte Häuser und Wohnungen zurückzuführen. Hier liegt sie bei fast 30 Prozent. Die Kreditsumme für vermietete Immobilien stieg lediglich um sechs Prozent und liegt 2016 bei 229.000 Euro. 213.000 Euro sind es für eigengenutzte Immobilien. Vermieter sind älter als EigennutzerDer durchschnittliche Vermieter ist deutlich älter als Bauherren oder Käufer, die ihre Immobilie selbst bewohnen. Er erwirbt eine Immobilie im Schnitt sechs Jahr später: im Alter von 48 Jahren. Fünf Jahre zuvor waren Vermieter mit 53 Jahren allerdings noch wesentlich älter. Die prozentuale Verteilung von selbst genutzten und vermieteten Immobilien bleibt stabil. 82 Prozent finanzierten im Jahr 2011 eine selbst genutzte Immobilie, im Jahr 2016 sind es 81 Prozent.  Immobilienkredite 2011 und 2016 im Vergleich +-------------------------------+------------+------------+|Finanzierungssumme  |2011 |2016 |+-------------------------------+------------+------------+|Erst- und Anschlussfinanzierung| | |+-------------------------------+------------+------------+|Eigengenutzte Immobilien |164.000 Euro|213.000 Euro|+-------------------------------+------------+------------+|Vermietete Immobilien |215.000 Euro|229.000 Euro|+-------------------------------+------------+------------+|Erstfinanzierung | | |+-------------------------------+------------+------------+|Hausbau |224.000 Euro|296.000 Euro|+-------------------------------+------------+------------+|Hauskauf |175.000 Euro|248.000 Euro|+-------------------------------+------------+------------+|Wohnungserwerb |161.000 Euro|229.000 Euro|+-------------------------------+------------+------------+|Alter  | | |+-------------------------------+------------+------------+|Erst- und Anschlussfinanzierung| | |+-------------------------------+------------+------------+|Eigengenutzte Immobilien |47 Jahre |42 Jahre |+-------------------------------+------------+------------+|Vermietete Immobilien |53 Jahre |48 Jahre |+-------------------------------+------------+------------+|Erstfinanzierung  | | |+-------------------------------+------------+------------+|Hausbau  |43 Jahre |38 Jahre |+-------------------------------+------------+------------+|Hauskauf |44 Jahre |39 Jahre |+-------------------------------+------------+------------+|Wohnungserwerb |45 Jahre |41 Jahre |+-------------------------------+------------+------------+

Haag-Streit AG: Client Lifecycle Management mit Matrix42

Zürich/Frankfurt a.M./Wien, 16.08.2017 – Die bei der Haag-Streit AG anstehende Windows 10-Migration war 2015 der Auslöser für die Evaluation eines neuen Client Lifecycle Management Systems. Ziel war es, eine Lösung zu finden, mit der das IT-Tagesgeschäft einfach erledigt werden kann. Die Wahl fiel auf die Lösung von Matrix42, mit der die Windows-10-Migration problemlos durchgeführt wurde und das IT-Tagesgeschäft trotz kleiner IT-Mannschaft einfach erledigt werden kann. Die Haag-Streit AG in Köniz ist eine weltweit führende Unternehmung im Bereich der Augenmedizin mit spezieller Ausrichtung auf diagnostische Instrumente und Geräte. Diese beinhalten mechanische, optische und elektronische Komponenten sowie die zur Steuerung, Datenerfassung und Auswertung erforderliche Software. Sie zeichnen sich durch eine den höchsten Anforderungen gerecht werdende Qualität aus. Anwender der Instrumente und Geräte sind Ophthalmologen, Optometristen und medizintechnisches Fachpersonal an Universitäten, in Spitälern und Arztpraxen. Die im Unternehmen anstehende Windows 10-Migration war 2015 der Auslöser für die Evaluation einer neuen Client Lifecycle Management Lösung. Ziel der Evaluation war es, eine Lösung zu finden, mit der das IT-Tagesgeschäft einfach erledigt werden kann. „Damit wir mit unserem kleinen Team das Tagesgeschäft bewältigen können, brauchen wir eine möglichst standardisierte Windows-Umgebung. Dies bedeutet einheitliche Hardware und Betriebssysteme. Mit unserer alten Lösung hatten wir immer wieder das Problem, dass nicht alle Treiber sauber installiert wurden. Die Folge waren immer wieder manuelle Nacharbeiten. Mit Matrix42 haben wir eine Lösung gefunden, mit der wir neue Hardware mit wenig Aufwand sehr einfach einbinden können. Fehlende Treiber kennen wir nicht mehr. Sobald eine neue Hardware eingebunden ist und die Bios-Einstellungen korrekt sind, wird das Betriebssystem praktisch von alleine installiert“, erklärt Robert Kohler, Leiter Informatik bei Haag-Streit AG. Direkte Zusammenarbeit Kohler: „Die Windows 10-Migration mit der CLM-Lösung Empirum war problemlos. Aufwand hatten wir hauptsächlich mit der Kompatibilität der Applikationen. Das Userinterface ist ziemlich einfach aufgebaut. Nach einer kurzen Einführungsphase konnten wir das Tagesgeschäft selbstständig erledigen. Die Unterstützung, z. B. der Windows 10-Feature-Updates von Matrix42, erfolgt sehr schnell. Auf den Support oder die Kompatibilität von Applikationen anderer Hersteller warten wir im Normalfall viel länger.“ Minimaler Aufwand für die Software-Verteilung War es in der Vergangenheit immer schwierig, bei der Erstellung der Installationspakete die Silent- oder Unattended-Installationsparameter herauszufinden, stellt die Matrix42 Package-Cloud für die meisten Standardapplikationen vorbereitete Softwarepakete bereit. Diese müssen nur noch heruntergeladen und allenfalls Lizenzinformationen oder Steuerdateien hinterlegt werden und schon funktioniert die Installation. Von großem Vorteil ist auch das mitgelieferte Packaging Center. Mit minimalem Aufwand werden mit dem Package Wizard in einem Paket die Installations- sowie die Deinstallationsroutine generiert. Ob dann das entsprechende Software-Produkt installiert oder deinstalliert werden soll, wird über eine sogenannte Verteiloption definiert. „Unsere Außendienstmitarbeiter können auch außer Haus Software-Pakete vom Kiosk (über https) beziehen und der Computer kann ebenso über diese Internetverbindung gepatcht werden“, erläutert Kohler. Koordiniertes Patch-Management „Als weltweit tätiges Unternehmen sind wir darauf angewiesen, dass unsere Infrastruktur möglichst zeitnah gepatcht wird. Mit der alten Lösung haben wir die Microsoft-Updates über den WSUS-Server installiert. Für die anderen Applikationen mussten wir jeweils Softwarepakete erstellen und verteilen. Nebst dem Aufwand kam es auch immer wieder zu Konflikten zwischen der WSUS-Installation und der Softwareverteilung. Mit dem Patch-Management von Matrix42 laufen die Installationen koordiniert ab. Konflikte zwischen den Installationen bestehen nicht mehr“, so Kohler. Zudem von Vorteil für das Unternehmen ist, dass die Updates für Microsoft-Produkte und die meisten Applikationen anderer Hersteller nun per Klick in einer Oberfläche zur Installation freigegeben werden können. Damit ist der Aufwand markant gesunken und der Patch-Level der Infrastruktur wesentlich höher.

On the road again: Wie zufrieden sind Europas Pendler?

Mannheim, 16.08.2017 – Wie zufrieden sind Europas Pendler? Wie viel Zeit investieren sie in den Weg zur Arbeit? Macht Pendeln krank? Das Weiterbildungsportal kursfinder.de  wollte es wissen und hat eine Umfrage in Deutschland, Skandinavien und Großbritannien durchgeführt. Ergebnis: Deutsche Arbeitnehmer kommen mit ihrer Pendlersituation gut zurecht, die Briten können sich schwerer damit arrangieren. Das mag auf die Distanz zurückzuführen sein, die zwischen Wohn- und Arbeitsort liegt. Während fast die Hälfte der Deutschen zwischen 20 und 50 Kilometer für die einfache Fahrt zurücklegt, sind die Strecken in Großbritannien weiter: 29% der dortigen Umfrageteilnehmer haben eine Strecke von mehr als 100 Kilometer one way zu bewältigen. In Skandinavien sind die Wege zumindest in den südlichen Gefilden und in den Hauptstadtgebieten kürzer: Eine Mehrheit von 36% pendelt unter 10 Kilometer einfach, nur 10% müssen über 50 Kilometer pro Wegstrecke in Kauf nehmen. Musik hören ist der beliebteste Zeitvertreib Mit der Distanz, die bis zum Arbeitsort zurückzulegen ist, wächst auch die Zeit, die dafür veranschlagt werden muss. Demnach sind hier die befragten Skandinavier im Vorteil. Aufgrund kürzerer Wege braucht mehr als die Hälfte nur zwischen 10 und 30 Minuten zur Arbeit. In Deutschland investiert die Hälfte der Pendler zwischen 30 und 60 Minuten für die einfache Fahrt. In Großbritannien sogar noch mehr: Fast 60% der Befragten benötigen 60 bis 90 Minuten, um zur Arbeit zu kommen. Die Zeit vertreiben sich Pendler auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Musik hören gehört ganz klar zu den Favoriten. Eher traditionell mögen es die Insulaner in Großbritannien: Lesen und Hörbuch hören stehen hier hoch im Kurs, gefolgt von der Vorbereitung auf die Arbeit, die in Skandinavien und Deutschland so gut wie keine Rolle spielt. Distanz und Zeitaufwand schlagen sich auf Zufriedenheit aus Die Deutschen schätzen die Unabhängigkeit. Beliebtestes Verkehrsmittel zum Pendeln sind in der Bundesrepublik das Auto und Motorrad (64%). Auch in Skandinavien sind diese beiden Verkehrsmittel beliebt: Fast die Hälfte aller Pendler (47%) greift auf eins von beiden zurück. Anders dagegen in Großbritannien: Hier ist der Zug (43%) ganz klar das beliebteste Verkehrsmittel, um zu pendeln. Und wie sieht es nun in Sachen Zufriedenheit aus? Aufgrund der weiten Distanzen und des Zeitaufwandes, den die Briten fürs Pendeln benötigen, sind diese mit ihrer Pendlersituation am unglücklichsten: Über 60% gibt an, eher unzufrieden oder unzufrieden zu sein. Keiner der Umfrageteilnehmer hat sein Kreuz bei “sehr zufrieden” gesetzt. In Deutschland sind es immerhin 15%. Dort haben sich die Pendler offenbar gut mit ihrer Situation arrangiert: 66% sind eher zufrieden bis zufrieden. Im Norden Europas sieht es noch besser aus: Mehr als drei Viertel aller Pendler sind mit ihrem Pendlerdasein eher zufrieden bis zufrieden. Damit einher geht auch der fehlende Wunsch, etwas an der Pendlersituation ändern zu wollen. Fast die Hälfte der Skandinavier will alles so belassen, wie es ist. Mehr als 60 Prozent der Deutschen wollen ebenfalls nichts am Pendeln ändern. Knapp ein Viertel der Deutschen und Skandinavier überlegt jedoch, sich einen Arbeitsplatz näher am eigenen Wohnort zu suchen. Bei den Briten sieht es anders aus: Nur 14% wollen alles beim Alten belassen. Die restlichen 86% wollen etwas ändern: näher an den Arbeitsplatz ziehen, sich einen Arbeitsplatz näher am Wohnort suchen oder mit dem Chef über die Option von Homeoffice reden. Denn gerade dort besteht in Europa Nachholbedarf: In den Unternehmen der Befragten steht Homeoffice überwiegend nicht zur Debatte (Deutschland: 60%, Skandinavien: 62%, Großbritannien: 71%). Dass sich das Pendeln auf das Wohlbefinden ausschlagen kann, wird in der kursfinder.de-Umfrage ebenfalls ersichtlich: Fast ein Drittel der Skandinavier gibt an, durch das Pendeln sehr müde zu sein. Mehr als ein Viertel der Briten hat den Eindruck, häufiger krank zu sein als Kollegen, die nicht pendeln. Keinen Grund zu jammern hat die Mehrheit der Deutschen: 62% der Befragten geben an, sich fit und gesund zu fühlen. Zur BefragungDie Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter 145 Pendlern aus Deutschland, Skandinavien und Großbritannien. Die Untersuchung wurde zwischen Mai und August 2017 anonym im Internet durchgeführt.

Ausbildungsmesse Erzgebirge: Infos über Berufsbilder und Ausbildungschancen aus erster Hand

Annaberg-Buchholz (16.08.2017). Ein halber Tag für ein erfülltes Berufsleben im Erzgebirge: Die Saison der Ausbildungsmesse Erzgebirge beginnt am 09.09.2017, 10:00 bis 15:00 Uhr, mit der Veranstaltung am Standort Annaberg-Buchholz. Jugendliche und ihre Eltern oder Großeltern sollten sich mindestens einen der vier regional angebotenen Termine (weitere: 23.09.2017 in Marienberg, 21.10.2017 in Aue, 11.11.2017 in Stollberg) im Kalender eintragen. Zu empfehlen ist ein Besuch bereits ab Klasse 7, um sich frühzeitig über berufliche Chancen aber auch Möglichkeiten für Praktikum und Ferienjob zu informieren. Mehr als hundert Aussteller haben sich in Annaberg-Buchholz und Aue angemeldet, etwa 90 in Marienberg und Stollberg. An den Ständen der Unternehmen und Einrichtungen, die ausschließlich aus der Region kommen, beantworten Personalverantwortliche und Auszubildende alle Fragen rund um die Rahmenbedingungen eines beruflichen Einstiegs. Im Mittelpunkt steht die duale Ausbildung mit all ihren Vorteilen der Praxisnähe, ergänzt durch ein sehr gutes Angebot an Studienmöglichkeiten, so dass Oberschüler und Gymnasiasten gleichermaßen angesprochen werden. 12.000 Handzettel mit allen Terminen werden aktuell in den Schulen im Unterricht oder an den Elternabenden ausgeteilt. Zehn Tage vor den jeweiligen Veranstaltungen werden zur individuellen Vorbereitung in den Schulen der betreffenden Region die kompletten Ausstellerhefte verteilt. „Gewachsen ist über die Jahre die Strahlkraft der Ausbildungsmesse Erzgebirge auch in Nachbarlandkreise. In der Berufsorientierung an den Schulen des Erzgebirgskreises ist sie längst ein fester Bestandteil mit großer Akzeptanz“, erklärt Kerstin Hillig, Geschäftsbereichsleiterin Berufs- und Studienorientierung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH – dem Organisator der Ausbildungsmesse Erzgebirge. Unter http://www.wfe-erzgebirge.de/berufsorientierung  Rubrik: „Für Schüler / Ausbildungsmesse“ sind ausführliche Informationen wie z.B. Broschüre, Ausstellerliste und Hallenplan zu finden. Fotomaterial aus dem vergangenen Jahr steht Ihnen zum Download hier  zur Verfügung.

Digitale Kommunikation hält Einzug im Agenturgeschäft

München, 16. August 2017 – Laut der LoveLiveVideo-Studie sind 42 Prozent der Deutschen davon überzeugt, dass Videomeetings klassische Telefonate bald vollständig ersetzen werden. Auch im Agentur-Alltag ist die Videokommunikation bereits angekommen: agiles Arbeiten, internationale Projektteams, Homeoffice-Mitarbeiter sowie global verteilte Kunden, Partner und Dienstleister – das und vieles mehr erfordert Live-Kommunikation zu geringen Kosten. Die Videokommunikation als beste Alternative zum persönlichen Gespräch entpuppt sich zunehmend als Erfolgsfaktor. Im Webinar „Live-Video für Agenturen – Wie digitale Kommunikation zum Erfolgsfaktor wird“ am 29. August 2017 um 14 Uhr zeigen die Referenten Detlev Botz, EMEA Sales Executive bei BlueJeans Network, und Svenja Op gen Oorth, Gründerin und Geschäftsführerin der eloquenza pr GmbH, wie Unternehmen und speziell Agentur-Entscheider die Videokommunikation zum Erfolgsfaktor machen können. Im interaktiven Webinar wird Detlev Botz erklären, welche Aspekte und Funktionen bei der Wahl einer Videokonferenztechnologie zu beachten sind und wie sich der maximale Nutzen aus Live-Video ziehen lässt. Svenja Op gen Oorth wird als Anwenderin über die Best Practices ihrer Agentur berichten und konkret aufzeigen, von welchen Vorteilen sie und ihr Agentur-Ökosystem durch den Einsatz von moderner Videokommunikation profitieren. Das kostenfreie Webinar, moderiert von Joachim Graf, Zukunftsforscher und Herausgeber von iBusiness.de, richtet sich an Geschäftsführer und Entscheider von Digital-, Werbe-, Kommunikations- und Full-Service-Agenturen, Kreative sowie Marketing- und Kommunikationsmanager. Es ist auf 45 Minuten mit anschließender Q&A-Session angesetzt.  Das Anmeldeformular sowie ausführliche Informationen zum Webinar finden Sie unter http://www.ibusiness.de/webinar/db/ib_webinar.591845strommer.html.

Ganzheitlich in den Herbst – mit der Kraft der Bio-Kräuter von Pukka Herbs

„Pukka“ heißt übersetzt „authentisch“. Genau deshalb stammen alle Bio-Kräuter und -Pflanzen aus nachhaltiger Herkunft und fairem Handel und werden sorgfältig ausgewählt. Kräuterspezialist und Pukka-Mitgründer Sebastian Pole kreiert daraus besonders originelle Teemischungen mit speziellen Wirkungsweisen für den Körper. Für die kühleren Herbstmonate hält Pukka ein breites Spektrum an besonders wohltuenden Bio-Tees bereit: Wildapfel & Zimt: Würzige Zimtrinde, fruchtiger Apfel, ein Hauch Ingwerwurzel und milde Orangenschale machen den Bio-Früchtetee süßwürzig im Geschmack und zu einem echten Wärmespender. Goldene Kurkuma: Mit der Frische der Zitrone, aromatischem Kardamom und wertvollem Bio-Grüntee gibt diese elegante Mischung neuen Schwung an grauen Tagen. Drei Ingwer: Der wärmend-belebende Bio-Tee aus Ingwer, Galgant & Kurkuma gibt Energie und weckt bei Müdigkeit neue Lebensgeister. Weitere Pukka Teesorten finden Sie hier:https://www.pukkaherbs.de/tees-nahrungsergaenzungsmittel/pukka-tees/ Vielfältige Bio-Kräuter, einzigartig verarbeitet: Nahrungsergänzungsmittel von Pukka Die Kombination aus jahrelangem Kräuterwissen und neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen machten es den Gründern Tim Westwill und Sebastian Pole möglich, ein wirksames Sortiment an pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln aus der ganzen Pflanze zu entwickeln. Nach einem patentierten, ganzheitlichen und gleichzeitig umweltschonenden Verfahren, der sogenannten Wholistic™-Methode , wird das ganze Wirkspektrum der Pflanze vollständig bewahrt. Die Pflanzen werden nicht auf standardisierte Extrakte oder einzelne Bestandteile reduziert, sondern alle Aktivstoffe der Kräuter bleiben erhalten – wie beispielsweise bei der Sorte Pukka Kurkuma Aktiv , die Wholistic™-Extrakte aus der Kurkuma- und Ingwerwurzel mit ganzem Pflanzenspektrum enthält. Ihre wirkstarke Konzentration der mehr als 200 Aktivstoffe der Kurkuma ist ideal vor und nach dem Sport. Die Sorte Pukka Kurkuma Wholistic™  ist ein Konzentrat der besten Inhaltsstoffe biologisch angebauter Kurkuma-Wurzel, ergänzt durch langen Pfeffer. Weitere Sorten finden Sie unter: https://www.pukkaherbs.de/tees-nahrungsergaenzungsmittel/pukka-nahrungsergaenzungsmittel/ Fünf Dimensionen der Pukka-Nachhaltigkeit Den Ansatz der Ganzheitlichkeit verfolgt Pukka auch in seiner Unternehmensphilosophie und seinen Produkten – vom Rohstoff bis zur Verpackung. Im Mittelpunkt steht immer die Pukka-Mission, Menschen, Pflanzen und die Erde zu verbinden. Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht 2016  stellt Pukka seine fünf Dimensionen der Nachhaltigkeit vor und erklärt, wie diese im tagtäglichen Dasein umgesetzt werden: · 1 % for the Planet: Seit 2015 spendet Pukka als Mitglied bei 1 % for the Planet  jährlich mindestens 1 % des Umsatzes für weltweite Umweltschutzprojekte.   · CO2-Neutralität: Bereits das zweite Jahr ist Pukka als CO2-neutrales Unternehmen  zertifiziert und arbeitet kontinuierlich daran seinen CO2-Fußabdruck zu messen und Maßnahmen zu ergreifen, um ihn auf Null zu bringen. Wie zum Beispiel durch den Einsatz von erneuerbaren Energien statt fossiler Brennstoffe.    · FairWild: Viele der wertvollen Bio-Kräuter sind FairWild -zertifiziert. Dies garantiert, dass die wildwachsenden Pflanzen auf nachhaltige Weise geerntet werden und Bauern einen fairen Preis dafür erhalten.      · Fair for Life: Seit 2017 sind alle Pukka Bio-Tees zu 100% Fair for Life -zertifiziert. Es ist eines der strengsten Fair-Siegel und ermöglicht allen Beteiligten der Wertschöpfungskette Zugang zu Leistungen wie Krankenversicherungen oder Absicherungen bei Mutterschaft sowie geregelte Arbeitszeiten.    · B-Corporation Zertifizierung: Als ethisch und umweltbewusst agierendes Unternehmen wurde Pukka zum B-Corporation  Unternehmen zertifiziert. Die Kooperation verbindet Wirtschaftsunternehmen, gemeinnützige Organisationen und Einzelpersonen, die gemeinsam für eine gesunde Erde arbeiten. Der ausführliche Pukka Nachhaltigkeitsbericht 2016 (Englisch) steht Ihnen unter nachfolgendem Link zur Verfügung: http://pukkaherbs.de/media/76569956/pukka-sustainability-report-2016_final.pdfGerne vereinbaren wir ein Interview mit Pukka Mitbegründer und Kräuterexperte Sebastian Pole für Sie.Mehr Informationen zum Unternehmen unter: www.pukkaherbs.deoder http://news.cision.com/de/pukka-herbs-deutschland  Wir freuen uns über einen Beleg.Pressestelle Deutschland: Pukka Herbs Ltd., c/o modem conclusa gmbh, Jutastraße 5, 80636 MünchenUti Johne, T. 089 746308-39, johne@modemconclusa.deLinda Eichbaum, T. 089 746308-35, eichbaum@modemconclusa.de

Powerbox veröffentlicht eine vollständige Palette von DC-DC-Wandlern mit hoher Eingangsspannung für Microgrids und Datacenter

Manager von Energienetzwerken und Systemarchitekten, die elektronische Ausrüstung für Microgrids entwickeln, sorgen sich um Energieeffizienz und die Nutzung von direkter Umwandlung der 350VDC Busspannung für ihre spezifische Anwendungen. In vielen Fällen wird die Spannungsumwandlung durch die Nutzung von einzelnen, modularen HV-DC-DC Wandlern erzeugt, indem die Busspannung auf die Lastspannung heruntertransformiert wird. Dasselbe geschieht nun mit der neuesten Generation der Datacenter, in denen die Energienutzung durch die Reduktion der Leistungsverluste erhöht wird, indem von der AC-Verteilung zu HVDC gewechselt wird. Hochspannungs-DC-Verteilung ist auch bei industriellen Elektrofahrzeugen üblich, wie sie zum Beispiel im Berg- und Tunnelbau eingesetzt werden. Diese erfordern vollständig gekapselte Powermodule, die in der Lage sind, innerhalb eines großen Temperaturbereichs und bis zu -40 Grad Celsius zu arbeiten. Für solche Anwendungen wurde die PRBX PQB-PHB-PFB300S HVDC/DC Wandler Serie entwickelt. Um für jede Anwendung, die von einem Hochspannungsbus mit Strom versorgt wird, eine Lösung zu bieten, beinhaltet die PRBX PQB-PHB-PFB300S Serie vier Powerlevel (150, 300, 600 und 750 W) in drei industriell gängigen Formaten: Quarter-, Half- und Full-Brick. Der 150W PQB150-300S ist in einem Quarter-Brick untergebracht, hat eine Eingangsspannung zwischen 180VDC und 425VDC und bietet sieben unterschiedliche Ausgangsspannungen; 3.3VDC/30A, 5.0VDC/30A, 12VDC/12.5A, 15VDC/10A, 24VDC/6.3A, 28VDC/5.4A und 48VDC/3.2A. Der typische Wirkungsgrad liegt bei 89 %. Das PHB300-300S kommt als Half-Brick mit einer nominellen Leistung von 300W und einem Eingangsspannungbereich von 180VDC bis 425VDC. Dieser Baustein bietet fünf unterschiedliche Ausgangsspannungen: 5VDC/60A, 12VDC/25A, 24VDC/12.5A, 28VDC/10.7A und 48VDC/6.25A. Der typische Wirkungsgrad liegt bei 89 %. Das PFB600-300S ist ein 600W Full-Brick-Modul mit einem Eingangsspannungsbereich von 200VDC bis 400VDC und liefert vier unterschiedliche Ausgangsspannungen: 5VDC/80A, 12VDC/50A, 24VDC/25A, und 48VDC/12.5A. Der typische Wirkungsgrad liegt bei 89 % und bis zu 91 % bei den 24 und 48VDC Ausgängen. Für den Redundanz- oder Parallelbetrieb ist aktives Current-Sharing integriert. Die 750W PFB750-300S Full-Brick-Module können in einem Eingangsspannungsbereich zwischen 200VDC und 425VDC betrieben werden und sind mit sechs unterschiedlichen Ausgangsspannungen erhältlich: 12VDC/62.5A, 15VDC/50A, 24VDC/31.2A, 28VDC/26.7A, 36VDC/20.8A und 48VDC/15.6A. Der typische Wirkungsgrad liegt bei 90 % und auch hier ist aktives Current-Sharing integriert. Das PFB600-300S und das PFB750-300S verfügen über einen Trim-Bereich des Ausgangs von 60-110 %, was die Nutzung der Module als Konstantstromquelle oder als sekundären Batterielader erleichtert. Die PQB-PHB-PFB300S Serie wurde für die Anwendung in industriellen Umgebungen entwickelt und kann in einem großen Temperaturbereich von -40 bis +100 Grad Celsius und bei 95 % kondensfreier relativer Luftfeuchtigkeit betrieben werden. Die thermische Abschaltung der Module schützt die Einheiten, wenn das Gehäuse eine Temperatur von 105 Grad Celsius erreicht. Alle Produkte der PRBX PQB-PHB-PFB300S Serie beinhalten Unter- und Überspannungsschutz und Abschaltung, dauerhaften Kurzschluss-Schutz, Strombegrenzung und Übertemperaturschutz. Eine Remote ON/OFF Funktion steht sowohl mit positiver als auch mit negativer Logik zur Verfügung. Die Ausgangsspannung kann über den Trim-Pin eingestellt werden und alle Produkte verfügen über Pins zur Spannungsmessung und zum Spannungsausgleich. Die Produkte sind in einem Kunststoffgehäuse mit einer Grundplatte aus Aluminium vergossen, um die Kühlung und die Verlustleistung zu erleichtern. Alle Module arbeiten mit einer festen Schaltfrequenz und verfügen über Eingangsfilter (Pi oder C Type). Wie es für Anwendungen mit HVDC Busspannung erforderlich ist, verfügen alle Produkte über Isolationsspannungen von mindestens 3.000VAC (Eingang/Ausgang), 2.500VAC (Eingang/Gehäuse) und 500VAC (Ausgang/Gehäuse). Der Isolationswiderstand beträgt mindestens 10^7 Ohm. Die PRBX PQB-PHB-PFB300S Serie erfüllt die Anforderungen der UL60950-1, EN60950-1 und IEC60950-1 Standards und des CE-Kennzeichens 2014/30/EU.

Gesundheit in Deutschland: Zwei Drittel singen gerne – und tun sich damit etwas Gutes

Karlsruhe, 17.08.2017: 66,2 Prozent der Deutschen singen gerne. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des SingLiesel Verlags unter 1.000 Deutschen. Die weibliche Bevölkerung hat die Nase vorn, was die grundsätzliche Begeisterung fürs Singen betrifft und trällert vor allem im Auto oder unter der Dusche. Wir Deutschen singen eben am liebsten, wenn keiner zuhört: Lediglich 22,7 Prozent geben an, auch in der Öffentlichkeit ein Liedchen zu schmettern. Egal ob mit oder ohne Publikum: Singen macht nicht nur Spaß, es ist eine natürliche Medizin für Körper und Geist. Singen hält Körper, Geist und Seele gesund Beim Singen wird der ganze menschliche Organismus gefordert: Die tiefe Atmung wirkt sich positiv auf das Lungenvolumen aus und erhöht die Sauerstoffsättigung im Körper. So gerät der Kreislauf in Schwung und das Gehirn wird besser durchblutet. Die Konzentrationsfähigkeit steigt, und das vegetative Nervensystem gerät in gesunde Balance. Während des Singens werden Bereiche im Gehirn aktiviert, die unter anderem eng mit persönlichen Erinnerungen verknüpft sind: Ein Aspekt, der vor allem in der Therapie von demenziell Erkrankten und Alzheimerpatienten enorme Bedeutung spielt. „Musik spricht viele Bereiche im Gehirn an – auch diese, die von der Erkrankung weniger betroffen sind. So kann ein Zugang zu autobiografischen Gedächtnisinhalten eröffnet werden", erklärt Frau Barbara Weinzierl, Diplom-Musiktherapeutin und Mitglied im Experten-Beirat des SingLiesel Verlags. Sie arbeitet eng mit dem auf das Themengebiet Alter und Demenz spezialisierten Fachverlag zusammen und gibt mit ihrem Fachwissen maßgebliche Impulse bei der Produktentwicklung. „Die Sprach- und Singstimme eines Menschen bleibt aufgrund dieser Tatsache häufig länger im Gedächtnis als das Gesicht oder der Name.“ Gleichzeitig hebt gemeinsames Singen die Laune und schafft damit die Möglichkeit, fröhliche und harmonische Stunden miteinander zu verbringen – ein Aspekt, der in seiner medizinischen Wirkung nicht zu unterschätzen ist. Singen öffnet verschlossene Türen Für Angehörige und Pfleger ist das Singen also mitunter die einzige Möglichkeit, wieder Kontakt zu erkrankten Familienmitgliedern herzustellen und kommunizieren zu können. Was aber tun, wenn man es sich nicht traut, vor anderen ein Lied anzustimmen? Für pflegende Angehörige und Betreuende durchaus ein Problem: „Oftmals kommt zur Scheu vor dem lauten Singen auch dazu, dass Melodie und Text von traditionellem Liedgut nicht mehr allzu präsent sind.“, weiß Weinzierl. Abhilfe schaffen kann das genau für diesen Fall konzipierte Mitsing- und Erlebnisbuch „SingLiesel“ aus dem gleichnamigen Verlag: Auf Knopfdruck erklingen bekannte und dem Betroffenen vertraute Lieder, die Assoziationen wecken und zum Gespräch anregen. Diejenigen, die bei Volksliedern oder traditionellem Liedgut nicht ganz stimm- und textsicher sind, können mithilfe des interaktiven Liederbuchs den positiven Effekt des Singens ohne großes Verbiegen nutzen – genauso wie diejenigen, die lieber weiter allein unter der Dusche trällern.   Das Marktforschungsinstitut Innofact AG befragte im Juli 2017 im Auftrag des SingLiesel Verlags bevölkerungsrepräsentativ 1.000 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren. Produktverweis: Die Buchreihe SingLiesel ist mittlerweile in 12 Bänden erscheinen, u. a in folgenden Ausführungen: ·  SingLiesel – Die schönsten Volkslieder, ISBN 978-3-94436-001-0; UVP 29,95 € ·  SingLiesel – Die schönsten Kinderlieder aus der guten alten Zeit , ISBN 978-3-944360-12-6; UVP 29,95 € ·  SingLiesel – Die schönsten Lieder für heitere Stunden, ISBN 978-3-944360-10-2; UVP 29,95 €

Für kleine Künstler und Sparfüchse: Monchhichi-Spardose und Ausmal-Monchhichi ab Oktober im Handel

Breukelen/Frankfurt am Main, 17.08.2017. Mit den kultigen Weggefährten kreativ werden und sparen? Das geht mit den Herbstneuheiten: dem Ausmal-Monchhichi und der Monchhichi-Spardose für Kinder ab drei Jahren. Das T-Shirt des Ausmal-Monchhichis lässt sich zweifarbig beliebig ausmalen und fördert damit die Kreativität der kleinen Nachwuchsdesigner. Zusätzlich bringt der japanische Puppenhersteller eine Spardose im Monchhichi-Look auf den deutschen Markt. Damit wird Kindern das Sparen spielerisch nahegebracht. Monchhichi als Do-it-Yourself-Produkt Vor allem Mädchen ab drei Jahren lieben es, Dinge an- und auszumalen. Diese große Leidenschaft fördert der japanische Puppenhersteller mit dem neuen Ausmal-Monchhichi. Die Kleinen werden damit zu echten Künstlern und gestalten ihr eigenes Outfit für ihren Kuschel- und Spielgefährten. Der mehrfarbige Filzstift lässt sich anschließend ganz einfach wieder auswaschen. Somit kann der Nachwuchs das T-Shirt immer wieder neu bemalen und damit seiner Fantasie nachgehen. Sparen mit der Monchhichi-Spardose Das Monchhichi-Mädchen mit rosafarbener Latzhose besteht aus phthalatfreiem, festem Kunststoff. Anstelle einer Naht im oberen Bereich der Latzhosentasche befindet sich der Münz-Einwurf. Kinder sammeln gern das Kleingeld ihrer Eltern und Großeltern für den nächsten Urlaub oder für ihr nächstes Monchhichi-Modell und werfen in ihre Spardose. Wenn diese noch so aussieht wie ihr Lieblingskuscheltier, macht das Sparen doppelt Spaß. Verfügbarkeit Beide Neuheiten sind ab Oktober verfügbar und zu einer UVP von 26,99 Euro im gut sortierten Fachhandel und online erhältlich.

Von Herdentrieb und Psychologie – was die Baufinanzierungszinsen im August beeinflusstZinskommentar der Dr. Klein Privatkunden AG

Wie Worte auf Zahlen wirkenWer in den letzten Wochen die Zinsentwicklung verfolgt hat, dem wurde nicht langweilig. Kurz nach der Rede Mario Draghis, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), in Portugal gewann der Euro an Wert. Rückblickend betrachtet führten seine Aussagen auch zu einer Steigerung der Baufinanzierungszinsen – und zwar um beachtliche 35 Basispunkte. Draghi hatte angedeutet, dass sich die Eurozone in einer Phase wirtschaftlicher Konsolidierung befände. Er wies auf eine recht stabile Inflation hin und schürte damit Gerüchte um einen Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik der EZB. Keine Neuheiten in der Eurozone, viel InterpretationIm Prinzip sagte Draghi nichts Neues, doch stießen seine Worte auf äußerst wachsame Zuhörer. Gerade in jüngster Zeit, in der die Rufe nach Zinserhöhung und dem Stopp des Anleihekaufprogramms lauter werden, reagiert der Markt sehr sensibel auf noch so leichte Nuancierungen im Protokoll des Notenbankchefs. „Aus der heutigen Perspektive betrachtet kann man sagen, dass der Zinsanstieg vor allem auf psychologischen Aspekten und Herdentrieb beruhte“, sagt Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG. „Fundamentale, wirtschaftliche Veränderungen gab es bis heute nicht. Die EZB sorgte umgehend für die Klarstellung von Draghis Worten. Trotzdem haben viele Marktteilnehmer eine zeitnahe Zinswende prophezeit. Diese Erwartungshaltung führte in Konsequenz zu einem Zinsanstieg“, erläutert Neumann die Zusammenhänge weiter. Inzwischen habe sich der Markt beruhigt und die Zinsen seien wieder um 20 Basispunkte gefallen. Nordkorea, Trump und die BaufinanzierungzinsenEine andere psychologische Motivation – nämlich die Angst vor politischen Unruhen und ihren Folgen – treibt Investoren derzeit in sichere Anlagen. Als Bollwerk in diesem Zusammenhang gelten die zehnjährigen deutschen Staatsanleihen. Der Hintergrund: Die Gefahr eines nordkoreanischen Angriffs auf einen US-Militärstützpunkt auf der Insel Guam nimmt zu. Der Präsident der USA, Donald Trump, und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un liefern sich einen verbalen Schlagabtausch nach dem nächsten. Zudem gelten beide als impulsiv, ihre Reaktionen als schwierig vorherzusagen. Infolgedessen nahm in der vergangenen Woche die Nachfrage nach deutschen Bonds zu, ihre Rendite sank. Als sich die Krise am Montag zu beruhigen schien, waren die Staatsanleihen wieder weniger nachgefragt. Viele Banken refinanzieren Immobiliendarlehen mit langfristigen Anlagen wie Staatsanleihen oder Pfandbriefen. Deshalb beeinflusst deren Entwicklung auch die Baufinanzierungszinsen. „Gerade in politisch oder wirtschaftlich schwierigen Situationen nimmt die Nachfrage nach als sicher geltenden Staatsanleihen zu. In Folge steigen ihre Kurse, die Renditen sinken – und damit im Endeffekt auch die Baufinanzierungszinsen“, erklärt Neumann. Derzeit zeigt sich kein Trend nach unten, allerdings eine erhöhte Volatilität. Der Bestzins von Immobiliendarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung beträgt 1,10 Prozent. TendenzKurzfristig: schwankend seitwärtsLangfristig: steigend

Thule präsentiert seine Produkte für aktives Outdoor-Leben im Caravan Salon in Düsseldorf, Deutschland, 26. August - 3. September

Der Caravan Salon in Düsseldorf ist mit rund 600 Ausstellern die größte Fachmesse für die weltweite RV-Branche und erwartet über 200.000 internationale Besucher. Als einer der Branchenführer in seiner Kategorie, ist Thule mit zwei Ständen präsent, der Hauptstand in Halle 13 und ein zweiter in Halle 5.Innovative Lösungen für Ihren CamperVanEin Adventuretrip erfordert es oft viel Ausrüstung mitzunehmen, was nicht immer leicht ist. Aus diesem Grund bietet Ihnen Thule ein vollständiges Sortiment an perfekt zusammen passendem CamperVan Zubehör, für mehr Flexibilität beim Transport Ihrer Ausrüstung! Die Flexibilität des neue Thule Dachträgersysteme wird durch eine Reihe von wertvollen Zubehörartikeln erreicht. Es ist mit Funktionen ausgestattet, die es möglich machen Ihr Dach ganzjährig für verschiedene Aktivitäten sinnvoll und optimiert zu nutzen.Stilvoll reisenNeben dem neuen Sortiment an Van Zubehör können Sie auch unser Zubehör für Reisemobile und Wohnwagen entdecken. Eine Thule Markise ist die perfekte Lösung, um das Leben im Freien zu genießen, während Sie vor Sonne und Regen geschützt sind. Schaffen Sie durch einen oder mehrere Smart Blocker zusätzliche Privatsphäre unter Ihrer Markise. Entscheiden Sie sich für eines unserer Markisenzelte, um Ihnen den perfekten Outdoor-Wohnraum im Freien zu bieten. Mit unseren Ordnungshilfen können Sie Ihre Sachen innerhalb oder außerhalb Ihres Fahrzeugs aufbewahren. Dank unserer Fahrradträger können Sie Ihre Fahrräder ganz einfach mitbringen, sicher und stilvoll.Der Caravan Salon in Düsseldorf ist mit rund 600 Ausstellern die größte Fachmesse für die weltweite RV-Branche und erwartet über 200.000 internationale Besucher.Thule präsentiert seine Produkte in Halle 13 (Stand 13B45) und Halle 5 (Stand 5A03).Pressekonferenz für akkreditierte Medien am Samstag, den 26. AugustEine Pressekonferenz findet am Samstag, den 26. August, um 14.00 Uhr am Stand 13B45 statt.

DAD übernimmt bundesweit Dokumentenmanagement und Zulassungsdienste für ŠKODA AUTO Deutschland

Für Automobilhersteller und -importeure bedarf es eines verlässlichen Dokumentenmanagements. Jedoch ist der Verwaltungsaufwand bei diesem Prozess hoch, da zum Beispiel fortlaufend haptische Dokumente individuell bedruckt und versandt werden müssen. Die Lösung ist die Prozessauslagerung an einen professionellen Dienstleister. Seit Juli druckt der DAD für ŠKODA AUTO Deutschland Zulassungsbescheinigungen Teil II (ehemals Fahrzeugbrief), Certificates of Conformity (COC) sowie Inkassoschreiben. Das Volumen entspricht hierbei dem jährlichen Absatzvolumen des deutschen ŠKODA Importeurs. Während ein Teil der Briefe temporär treuhänderisch beim DAD eingelagert bleibt, wird der andere nach Anweisung von ŠKODA AUTO Deutschland zum Beispiel an die ŠKODA Vertriebspartner, die ŠKODA Financial Services oder weitere Adressaten verschickt. Zusätzlich übernimmt der DAD das gesamte Zulassungs- und Abmeldemanagement des Fuhrparks der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH für Dienst- und Geschäftsfahrzeuge. „Der DAD hat es bei der Auswahl der potentiellen Dienstleister, aufgrund seiner Prozesskompetenz und der hohen Flexibilität, kundenindividuelle Lösungen zu finden, in die finale Runde geschafft und konnte schließlich auch durch das wirtschaftlich attraktivste Angebot überzeugen. Der DAD ist nach dem neuen DIN ISO-Standard 9001:2015 zertifiziert und ermöglicht uns eine schnelle, sichere und zuverlässige Abwicklung aller Aufgaben, die in Verbindung mit dem Zulassungs- und Dokumentenma­nagement stehen“, erklärt Marcus Schulz, Leiter Vertriebssteuerung ŠKODA AUTO Deutschland. „Das Outsourcing der Dokumentenerstellung an den DAD bedeutet für uns neben einer deutlichen Reduzierung der Bearbeitungszeiten auch Kosteneinsparungen und Qualitätsverbesserungen in den Arbeitsabläufen. Zudem wird die Informationsverfügbarkeit und die Transparenz der Arbeitsabläufe erhöht.“ „Wir sind stolz darauf, ŠKODA AUTO Deutschland mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützen zu können. Für den DAD – mit seinem Leistungsportfolio rund um prozessbasierte Dienstleistungen – ist das Dokumentenmanagement ein wichtiger Geschäftsbereich. Hier verfügen wir über jahrzehntelange Erfahrung“, ergänzt Dr. Mirko Dobberstein, Geschäftsführer DAD Deutscher Auto Dienst. „In den letzten zwanzig Jahren konnten wir die Digitalisierung von Prozessen in diesem Bereich entscheidend vorantreiben und haben uns so zu einem der führenden Lösungsanbieter im Automotivesegment entwickelt.“           DAD übernimmt bundesweit Dokumentenmanagement und Zulassungsdienste für ŠKODA AUTO Deutschland Bildcredit: Adobe Stock Bilddownload weiter unten.

Einladung zum 1. VDI Zukunftsfrühstück – Innovation braucht Frauen

Köln, 17.08.2017. Rund 257.000 freie Stellen im MINT-Bereich signalisieren, dass der Fachkräftemangel in Deutschland gerade das Ingenieurwesen hart trifft. Junge Menschen – insbesondere Mädchen und junge Frauen – frühzeitig für technische Berufe zu begeistern, ist daher das Ziel des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Unter dem Titel „Innovation braucht Frauen“ will der VDI Kölner Bezirksverein e.V. gemeinsam mit der Immobilien Projektentwicklungs- und Investmentgesellschaft Art-Invest Real Estate Management das Thema bei seinem 1. VDI Zukunftsfrühstück fokussieren. Impulse dazu geben unter anderem Franziska Müller-Rech (MdL, Sprecherin für Schule der FDP-Landtagsfraktion und der FDP-Stadtratsfraktion Bonn), die Meteorologin Insa Thiele-Eich, die als erste deutsche Frau die Chance hat ins All zu fliegen, und Mitarbeiterinnen der Art-Invest Real Estate Management, die das Bauprojekt „Neuer Kanzlerplatz“ am Bundeskanzlerplatz in Bonn leiten. Zum „1. VDI Zukunftsfrühstück – Innovation braucht Frauen“ sind alle an der Nachwuchs- und Frauenförderung Interessierte am Montag, 11. September, um 8.30 Uhr herzlich ins Marriott World-Conference Hotel, Platz der Vereinten Nationen 4 in 53113 Bonn, eingeladen. VDI und Art-Invest freuen sich ausdrücklich auch über die Teilnahme von Schülerinnen, Studierenden und Schulklassen. Nach dem Zukunftsfrühstück besteht die Möglichkeit, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel liegende Baustelle am Kanzleramtsplatz zu besichtigen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bis zum 4. September 2017: bv-koeln@vdi.de.

Bike Games-Premiere: Der Countdown läuft in Winterberg

Winterberg. Bremsen testen, Sattelhöhe einstellen, Kette schmieren, Weltcup-Parcours bauen, Festgelände herrichten – der Countdown läuft bei den Vorbereitungen für die Premiere der Bike Games im Kur- und Vitalpark Winterberg am 26. und 27. August. Familien, Hobby-Rennfahrer, Zweirad-Nachwuchs, internationale Sprint-Profis und alle interessierten Zuschauer werden Winterberg in ein Rad-Eldorado verwandeln. Mit diesen Bike Games macht die Sport- und Weltcupstadt Winterberg ihrem Namen wieder alle Ehre. Ein Höhepunkt wird der „UCI Mountainbike-Eliminator Weltcup“ sein, eingebettet in ein buntes und nicht minder aktiv und attraktiv geprägtes Rahmenprogramm für die ganze Familie u.a. mit Kinder-Rennen, Mini-Challenge, Bobby-Car-Wettbewerben, Firmen-Cup und geführten Familien-Radtouren. Der Eintritt ist frei. Freuen dürfen sich Radsport-Fans, Gäste und Einheimische am letzten August-Wochenende unter anderem auf die weltbesten Sprinter des „UCI Eliminators“, darunter der deutsche Profi Simon Gegenheimer. „Der Weltcup ist für jeden Sportler die wichtigste Rennserie und die Motivation daher immer auf 100 Prozent. Wenn dann aber das Heimrennen auf dem Programm steht und die Fans dich um die Strecke schreien, kann das die für den Sieg entscheidende Unterstützung sein“, sagt der Top-Favorit auf den Heimsieg. Spannende Kämpfe Mann gegen Mann wird das Publikum auf dem Rundkurs im sonst eher beschaulichen und urgemütlichen Kur- und Vitalpark im Herzen der Tourismus-Stadt erleben. Auf der 480 Meter langen Strecke treten jeweils vier Starter im K.O.-System gegeneinander an. Für packende Duelle und Spannung ist also gesorgt. Und auch Hobby-Fahrer sowie Kinder haben die Möglichkeit, den Weltcup-Kurs unter die Räder zu nehmen. Kinder- und Jedermann-Rennen im Kur- und Vitalpark und eine gemütliche Lounge „Mit diesem Radsport-Wochenende haben wir auch im Sommer eine äußerst attraktive Veranstaltung hinzugewonnen, die perfekt in unser Profil als sportlich geprägte Tourismus-Destination und in unser Tourismuskonzept passt. Wir freuen uns auf viele Gäste und Familien sowie auf hochkarätigen Sport“, sagt Winterbergs Tourismus-Direktor Michael Beckmann. Auch der Weltcup-Koordinator Kristof Bruyneel ist überzeugt davon, in den kommenden drei Jahren attraktive Veranstaltungen in Winterberg bieten zu können: „Die Stadt Winterberg als Austragungsort hat mich sehr gereizt, vor allem wegen der vielen Sportevents. Nach einigen Treffen mit Herrn Beckmann war klar, dass wir uns perfekt ergänzen. Auch er glaubt an dieses Wettkampf-Format, das daraus besteht, ein Mountainbike-Spektakel in die Innenstädte zu bringen.“ Bei den Bike Games sind nicht nur Profis gefragt, denn neben dem Kampf der Stars um die begehrten Punkte und Trophäen zählen insbesondere auch Kinder- und Jedermann-Rennen zum Programm. Nicht zu vergessen der Firmen-Cup, der ebenfalls auf dem Rundkurs ausgetragen wird. Mal sehen, welches Unternehmen die besten Mountainbiker in ihren Reihen hat. Die so genannte Mini-Challenge mit dem Laufrad-Parcours für die bis zu 5-Jährigen und das "Fettereifen"-Rennen für die bis zu 9-Jährigen, ein Bobby-Car-Wettbewerb, Kinderschminken sowie eine Fotoaktion und eine Autogrammstunde mit einem Weltcup-Profi runden das sportliche Rahmenprogramm perfekt ab. Ob Gast oder Einheimischer, alle sind eingeladen sich auf den Sattel zu schwingen. Natürlich wird es bei allen Wettbewerben auch eine offizielle Siegerehrung auf der Bühne geben. „Der Weltcup ist für mindestens drei Jahre in Folge bei uns geplant. Sogar der Termin für 2018 steht mit dem 16. September bereits. Und damit werden die Bike Games langfristig im Veranstaltungskalender etabliert“, sagt Michael Beckmann, selbst ein begeisterter Mountainbiker, mit viel Vorfreude in der Stimme. Und wer eine Pause zwischen den sportlichen Glanzlichtern benötigt, der ist in der Bike-Games-Lounge genau richtig und wird Urlaubs-Feeling pur genießen. Denn für Speisen und Getränke ist natürlich auch bestens gesorgt. Zudem gibt es eine Expo-Area mit Angeboten rund um das Thema Mountainbike und Radsport. Sonntag ist großer Familientag Die Familie steht insbesondere am Sonntag, 27. August, im Mittelpunkt der Bike Games. Angeboten wird - neben dem Rahmenprogramm auf dem Bike-Games-Gelände im Kur- und Vitalpark - jeweils eine geführte Radtour nach Olsberg-Bigge über den Ruhrtalradweg und nach Hallenberg über die Georadroute. Die Rückfahrt erfolgt dann jeweils mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus S50 Hallenberg – Winterberg mit Fahrradanhänger; von Bigge bis Winterberg mit dem Zug). Die Teilnahme ist kostenfrei mit eigenen Rädern, Kosten für die Rückfahrt müssen selbst gezahlt werden. Unterwegs ist bei beiden Touren eine Verpflegungsstation eingeplant. Info-Box: · Die Bike Games werden auch mit einem attraktiven Rahmenprogramm überzeugen: Firmen-Cup, Kinder-Rennen, Mini-Challenge, Bobby-Car- und Laufrad-Wettbewerbe, Kinderschminken, Lounge, Autogrammstunde und Foto-Aktion sowie Familien-Radtouren; · Am Samstag, 26. August, wird ein DJ für die richtige Stimmung sorgen. In der Lounge kommt Urlaubs-Feeling auf, für Speisen und Getränke ist gesorgt; · Zudem gibt es eine Expo-Area mit Verkaufsständen und auch kulinarischem Angebot; · Die 4. Hochsauerland-Challenge mit Bergzeit-Fahren und Jedermann-Rennen ergänzt das sportliche Programm. Mehr Infos dazu unter www.ketterechts.eu; Zudem wird die Zielankunft des Bundesliga-Radrennens „Sauerland-Rundfahrt“ am 27. August zwischen 14.20 bis 14.45 Uhr im Kur- und Vitalpark sein; BITTE BEACHTEN: AUFGRUND DES JEDERMANN-RENNENS DER HOCHSAUERLAND-CHALLENGE UND DER ZIELANKUNFT DER SAUERLAND-RUNDFAHRT KANN ES AM SONNTAG ZU BEHINDERUNGEN UND VORÜBERGEHENDEN STRASSENSPERRUNGEN KOMMEN! · Zum UCI Eliminator-Weltcup gibt es bereits offizielle Bike Jerseys in der Tourist-Information Winterberg. Hersteller ist die italienische Firma Santini, das Trikot ist zum Preis von 49 Euro zu erwerben; · Der Verkaufserlös der Trikots fließt komplett in das Budget für die Veranstaltung mit ein und dient damit auch zur Finanzierung dieser; · Weitere Infos zum „UCI Mountainbike-Eliminator Weltcup“ gibt es unter www.citymountainbike.com und in der Tourist-Info Winterberg unter 02981 92500 sowie unter www.winterberg.de.

www.madamekukla.com

P R E S S E - I N F O R M A T I O N Holaradihi! KUKLA bringt Trachten-Innovation nach Deutschland – das erste variable Dirndl ist da Tracht neu interpretiert – Wiener Modelabel KUKLA erfindet das Dirndl neu. Extrem variabel: als Dirndl, zum Dirndl oder zur Lederhose – jede Frau kreiert ihren individuellen Look. Wien/München, 17. August 2017. Gerade erst in Deutschland gestartet, legt KUKLA, das innovative Kleidungsstück aus Österreich, gleich nach und präsentiert rechtzeitig zur Oktoberfest-Saison ein trachtiges Modell: das KUKLA-Dirndl . Wie gewohnt ist auch das KUKLA-Dirndl One Size, Doubleface, Reversible und in unzähligen Styling-Varianten tragbar. Als Dirndl, zum Dirndl oder zur Lederhose: Das KUKLA-Dirndl ist so unkompliziert und variabel wie die Frauen, die es tragen. Jede Frau kreiert ihr Einzelstück und kann das wandelbare Kleid nach Belieben mit Dirndlbluse, Unterrock, Clip und Schärpe tragen.Trachtenstoff sechs Monate lang entwickeltSechs Monate hat allein die Entwicklung des zweifarbigen Gewebes (eine Seite eisblau, eine Seite weiß mit rosa) gedauert: „Der von uns designte Dirndl-Stoff wird exklusiv von einem österreichischen Traditionsbetrieb produziert. Viele Frauen lieben und tragen Tracht: Hochzeit, Taufe, Kirchweih, Waldfeste oder Oktoberfest – es gibt unzählige Anlässe und nun auch mindestens so viele unterschiedliche Tragemöglichkeiten für das KUKLA-Dirndl“, freut sich Erfinderin und Namensgeberin Dr. Stefanie Kukla. Spätestens seit ihrer Teilnahme an der TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“ (vergleichbar mit „Die Höhle der Löwen“ in Deutschland) hat das österreichische Modelabel mit dem variablen Kleidungsstück Investoren und ist eine bekannte Start-up-Größe – nicht nur in Österreich.Schärpe und Clip sind inklusiveDas KUKLA-Dirndl (100 Prozent Mikrofaser) wird inklusive eisblauem Clip und Schärpe geliefert. Die Schärpe kommt ebenfalls als Doubleface und in denselben Dessins wie das Dirndl selbst, kann also stets in der Kontrastfarbe gebunden werden. Alle KUKLA-Produkte werden nachhaltig in Europa produziert und in Wien handvernäht. Wie gewohnt ist auch das KUKLA-Dirndl elastisch, wendbar und in Einheitsgröße ausgeführt (empfohlenes Konfektionsspektrum: 36 bis 42). Das Geheimnis steckt außerdem im Clip, er wird je nach KUKLA-Styling-Variante  unterschiedlich fixiert. Zusätzliche gleich- oder andersfarbige Clips können für 15,50 Euro pro Stück im Online-Shop unter www.madamekukla.com geordert werden.One Piece. One Size. Endless Looks.Die Abmessungen des KUKLA-Dirndl betragen 100 x 140 cm, die Armlöcher sind 20 x 22 cm groß, der Abstand zwischen den Armlöchern beträgt 30 cm. Die Schärpe misst 140 x 10 cm. Das KUKLA-Dirndl ist genau wie alle andere KUKLAs asymmetrisch, um die unterschiedlichen Styling-Varianten zu ermöglichen. Videos und Fotos auf der Webseite des KUKLA-Dirndl unter http://dirndl.madamekukla.com zeigen, wie KUKLA getragen werden kann. Hier können sich die Kundinnen inspirieren lassen, aber natürlich auch ihre ganz eigenen Wickeltechniken anwenden und so immer neue Looks zusammenstellen.Kernzielgruppe zwischen 25 und 55 JahrenKernzielgruppe für KUKLA sind Frauen zwischen 25 und 55 Jahren, die Spaß daran haben, ihr ganz eigenes Kleidungsstück zu kreieren – und das täglich neu! Die gesamte Wertschöpfung von KUKLA erfolgt in europäischen Ländern: Die Stoffe stammen größtenteils aus Italien, beim KUKLA-Dirndl aus Österreich. Vernäht wird ausschließlich in Wien und Niederösterreich, Dr. Stefanie Kukla liegen „made in Europe“ und Nachhaltigkeit sehr am Herzen. KUKLA ist pflegeleicht, kann bei 30 Grad und geringer Schleuderdrehzahl gewaschen sowie bei niedriger Temperatur gebügelt werden. Jeder Stoff ist „STANDARD 100 by OEKO-TEX®“-zertifiziert.„Miss Earth Air“ als Kampagnen-ModelAls Model für die KUKLA-Dirndl-Kampagne konnte Katia Wagner (Stella Models) gewonnen werden. Sie war Zweitplatzierte der weltweiten „Miss Earth“-Wahlen von 2013. Der heute 29-jährigen Beauty-Unternehmerin und Kolumnistin einer österreichischen Zeitung wurde der Titel „Miss Earth Air“ zugesprochen, den die zweite Siegerin des Wettbewerbs traditionell erhält. Katia Wagners Vater stammt aus Indonesien, ihre Mutter aus der Steiermark. Die schöne Wienerin ist seit Ende 2002 bei Stella Models unter Vertrag.Preise und VerfügbarkeitDas KUKLA-Dirndl ist ab sofort unter http://www.madamekukla.com zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 180 Euro inkl. MwSt. bestellbar (versandkostenfrei ab 30 Euro). Mit dem Gutschein-Code „welcometogermany“ gibt es bis zum 30. September 2017 einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent exklusiv für Bestellungen aus/nach Deutschland. Als Zahlungsmittel werden Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung und Vorkasse akzeptiert. Jede Lieferung kommt in feines Seidenpapier gehüllt.Das kommt noch im zweiten Halbjahr 2017Es bleibt auf jeden Fall spannend und kreativ beim Wiener Fashion-Label: „Wir haben bereits zwei weitere Farben für 2017 in der Pipeline und außerdem geht’s wieder zur New York Fashion Week“, so der vielversprechende Ausblick von Gründerin Dr. Stefanie Kukla.   Das aktuelle Press-Kit zu KUKLA finden Sie hier    Weitere Informationen zu KUKLA finden Sie hier:KUKLA im Netz: www.madamekukla.comKUKLA auf Facebook: www.facebook.com/madamekuklaKUKLA auf Instagram: www.instagram.com/madamekuklaKUKLA auf YouTube: https://tinyurl.com/madamekuklaPress-Kit KUKLA: https://tinyurl.com/presskitKUKLA

MEDIENINFORMATION

Mikulov/Annaberg-Buchholz. Mikulov (früher Niklasberg) ist eine der Bergstädte, die 1597 von Kaiser Rudolf II. zur Königlichen Freien Bergstadt erhoben wurde, nachdem der Bergbau wohl schon seit dem 15. Jahrhundert untergegangen war. Rund um diese Stadt im Böhmischen Erzgebirge führt am Samstag, dem 26. August 2017, die Entdeckertour „Der Bergbau von Mikulov/Niklasberg“, die von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří auf dem Weg zum UNESCO Welterbe!“ organisiert wird. Vom Parkplatz am Restaurant „Chepin“ aus nehmen Pavel Chaloupka und Heiko Schneider (Dippoldiswalde) die Gäste ab 11:00 Uhr mit auf einen ca. 9 km langen Rundgang entlang verschiedener bergbaulicher Sachzeugen um den sogenannten Lehnschafter Stolln.  Das Gebiet um Mikulov steht beispielhaft für viele Spuren der jahrhundertelangen Bergbauaktivitäten im Erzgebirge beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze. Die Region wurde seit dem 12. Jahrhundert zugleich von sächsischer und böhmischer Seite aus besiedelt und noch bis in das 16 Jahrhundert hinein „Böhmischer Wald“ genannt. Durch die ersten Silberfunde bei Freiberg im Jahre 1168 beschleunigte sich die Besiedlung und erfasste im 15./16. Jahrhundert das gesamte Erzgebirge. Die Entdeckertour wird im Rahmen des grenzübergreifenden Interreg 5a-Projektes „Glück Auf Welterbe!“ durchgeführt. Das grenzübergreifende Projekt – unter Federführung der WFE GmbH als beauftragte Geschäftsführung des Vereins Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V – wird durch die Europäische Union (EFRE) gefördert und ermöglicht beiderseits der Grenze umfassende Kommunikations- und Präsentationsmaßnahmen begleitend zur UNESCO-Welterbe-Bewerbung der Region. Treffpunkt zur Entdeckertour: Pod Vlekem 47, CZ-419 01 Mikulov/Osterzgebirge, (Parkplatz am Restaurant „Chepin“ im Ortszentrum von Mikulov), Beginn: 11:00 Uhr, Eintritt frei.

Tage der Industriekultur:

Das Erzgebirge und Industriekultur – beide gehören als Teil der Industrieregion Chemnitz eng zusammen: Hier sind die meisten Industrieunternehmen in Sachsen angesiedelt. Die historische Präsenz der Industrie aus dem Bergbau heraus hat die Wirtschaft, Menschen und Landschaft der Montanregion Erzgebirge geprägt. Am Beispiel der Kernbranchen Metall, Textil und Elektrotechnik laden sieben Unternehmen der Region alle Interessierten ein, mit Blick auf die aktuelle Fertigung zu zeigen, was Industrie im Erzgebirge heute ausmacht. Chemnitz/Annaberg-Buchholz, 18.08.2017. Chemnitz feiert Industriekultur zwischen Vergangenheit und Zukunft – Frühschicht, Spätschicht und RAW-Festival zu den „Tagen der Industriekultur“. Es ist bereits die achte Auflage des Events. An der Spätschicht öffnen erstmals auch 18 Unternehmen aus den Regionen Zwickau und Erzgebirge am Freitag zwischen 14 und 22 Uhr ihre Tore für Neugierige. Aber was genau ist die Spätschicht? Das Dröhnen der Maschinen in den Ohren, die Hitze der Gießerei auf der Haut, die spannenden Innovationen vor Augen – die Faszination einer laufenden Produktion und der rege Geschäftsbetrieb in den Unternehmen der Region bleibt üblicherweise vielen verborgen. Nicht so zur Spätschicht! Hier erhalten die vorab angemeldeten Besucher exklusive Einblicke in die tägliche Arbeit von  innovativen und erfolgreichen Unternehmen. „Es ist schön, dass es uns in diesem Jahr mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH und der Tourismusregion Zwickau gelungen ist, die Veranstaltung über die Grenzen der Stadt wachsen zu lassen und damit in Chemnitz und der Region die lebendige und vorwärtsgewandte Industriekultur zu präsentieren.“ sagt Sören Uhle, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH. Sieben Unternehmen aus dem Erzgebirge öffnen Türen und Tore Zu den größten und modernsten Werkzeugbaubetrieben in Europa gehört die AWEBA Group. Das Unternehmen agiert weltweit und ist in der Produktentwicklung, der Herstellung von Werkzeugen und Vorrichtungen sowie der Instandhaltung, Reparatur und Ersatzteilversorgung aktiv. Von 14:00 bis 19:00 Uhr werden stündlich Führungen für maximal 10 Teilnehmer im Werk auf der Damaschkestraße 7 in Aue angeboten. An historischem Standort, dem ehemaligen MZ-Werk Hohndorf, Alte Marienberger Straße, ist die Klädtke Metallverarbeitung GmbH im Bereich Maschinen-, Sondermaschinen- und Anlagenbau aktiv. 80 Mitarbeiter fertigen komplexe Baugruppen u.a. für den Bahn- und Waggonbau. Die Gäste erwarten ab 16:00 Uhr Führungen, die einen Einblick in die hochmoderne Laser-Rohr- und Blechbearbeitung, die CNC-gesteuerte Zerspanung, eine große Schweißabteilung sowie Lackierung und Montage geben. Die Nickelhütte Aue wurde bereits 1635 als Blaufarbenwerk zur Herstellung von blauen mineralischen Kobaltfarben gegründet und ist heute weltweit führend in der Verwertung von Nickel-, Kupfer- und Kobalt-Katalysatoren aus der Erdöl-, Erdgas- sowie der Chemieindustrie. Ein Blick hinter die hochkomplexe Wiederaufbereitung der Metalle geben stündliche Führungen von 15:00 bis 19:00 Uhr. Voraussetzung ist festes Schuhwerk und ein Mindestalter von 14 Jahren. Beim Hersteller hochwertiger Spezial-Vliesstoffe, Norafin in Mildenau, entstehen Textilien, die Strom leiten können, textile Tapeten oder extrem feuerbeständige Stoffe. Bedient werden industrielle Märkte im Bereich der Filtration, der Funktionsbekleidung, der Medizin, der Automobil- sowie der Bauindustrie. Halbstündliche Führungen gibt es von 14:00 bis 21:00 Uhr im Gewerbegebiet Nord 3 von Mildenau. Die MICAS AG steht für intelligente Sensor- und Elektronikprodukte für die Gebäudetechnik in den Bereichen Wasser, Licht und IoT (Internet of Things). Wie MICAS hochfunktionelle Steuerungen entwickelt und produziert und was den Betrieb so familienfreundlich macht, erfahren Besucher bei einer der drei angebotenen Führungen um 16:00, 17:30 und 19:00 Uhr am Turleyring 18-22 in Oelsnitz. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Die Curt Bauer GmbH stellt seit 135 Jahren hochwertige Textilien her. Die Produktion der Jacquardweberei und Veredlung der hochwertigen Stoffe sind das Spezialgebiet. Die Produkte werden in die ganze Welt exportiert. Technische Textilien für den Automobilbereich sowie für Dämmung und Bekleidungsdamaste ergänzen das Angebot. Einen Blick auf die Stoffe und deren Herstellung bekommen Gäste in der Bahnhofstraße 16 in Aue von 16:00 bis 19:00 Uhr bei 60-minütigen Führungen mit bis zu 15 Teilnehmern. Das bereits 1526 erstmals erwähnte Auerhammer Metallwerk ist ein international erfolgreicher Produzent von plattierten Werkstoffen, Thermobimetallbändern, Metallbändern und Metallischen Folien. Aus diesen Werkstoffen werden u.a. die Rohlinge für die Euromünzen geprägt. Wie die Legierungen und Metallbänder am Standort in Aue entstehen, wird von 15:00 bis 19:30 Uhr in 75-minütigen Führungen bei laufender Produktion erläutert. Die Gruppengröße ist auf 12 Teilnehmer begrenzt, festes Schuhwerk und ein Mindestalter von 16 Jahren sind Teilnahmevoraussetzung. Die Anmeldung zu den Spätschicht-Führungen findet im Vorfeld bis spätestens Donnerstag, 21.09.2017, 12 Uhr unter www.wirtschaft-im-erzgebirge.de/industriekultur statt. Dort erhalten Sie auch alle Informationen zur Veranstaltung. Der Blick hinter die Kulissen wird durch ein vielseitiges Rahmenprogramm, kulinarische Angebote, offenen Werksverkauf bei Curt Bauer und Norafin sowie interessante Informationen rund um das Thema Berufsausbildung ergänzt. Hintergrundinformation Regionalmanagement Erzgebirge: Das Regionalmanagement Erzgebirge versteht sich als Dienstleister und Berater, aber auch als Ideengeber und Promoter für die Region. Im Projekt „Erzgebirge 2020“ soll das Erzgebirge durch ein aktives Regional- und Standortmarketing als Wirtschaftsstandort und lebenswerte Region in Deutschland bekannt gemacht werden.

c't erklärt: Unterschätzte Gefahr Hacking Gadgets

Hannover, 18. August 2017 – Hacking-Gadgets nutzen mit fiesen Tricks die Schwächen von WLAN, Bluetooth, USB und NFC aus, um Rechner, Smartphones & Co. zu attackieren. Sie fahren komplexe IT-Angriffe auf Knopfdruck. Vorwissen ist oft nicht notwendig. Einige Gadgets lassen sich auch zur Spionage missbrauchen. Die aktuelle Ausgabe des Computermagazins c’t 18/17  erklärt, welche Gadgets es gibt und wie man sich davor schützen kann. Penetration-Tester sind hauptberuflich auf der Suche nach Schwachstellen in Unternehmensnetzen. Ein wichtiges Arbeitsmittel: Hacking-Gadgets. Gelangen diese oft frei verkäuflichen Spezialgeräte jedoch in falsche Hände, können sie als Cyber-Waffe missbraucht werden und immensen Schaden anrichten. Hacking-Gadgets wie der USB-Ducky sehen aus wie gewöhnliche USB-Sticks, haben es aber in sich: sie melden sich als USB-Tastatur am Rechner an und öffnen Hintertüren im Betriebssystem, über die sie vertrauliche Dokumente oder Passwörter abgreifen. Gefährlich ist auch der USB-Killer: „Steckt man den vermeintlichen USB-Stick in den USB-Port, stößt er einen Stromstoß aus, der zum sofortigen Hardware-Tod des Rechners führt“, warnt c’t-Redakteur Ronald Eikenberg. Um sich zu schützen rät Eikenberg, grundsätzlich nie einen gefundenen oder unbekannten USB-Speicher anzuschließen. In der aktuellen c’t erklärt er darüber hinaus, wie ein WLAN-Störer, der für nur 25 Dollar im Internet zu haben ist, komplette WLAN-Netze binnen Sekunden lahmlegen kann oder wie ein optisch unauffälliger KeyLogger sämtliche Tastatureingaben mitliest. Um sich gegen die vielfältigen Möglichkeiten der Hacker-Angriffe schützen zu können, gilt für Eikenberg daher: „Nur wer die zum Teil unkonventionellen Tricks der Hacking-Gadgets versteht, kann sich effektiv davor schützen.“ Hinweis für Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikel zur Rezension (presse-hm@heise.de) kostenfrei zur Verfügung.O-Töne von c’t-Redakteur Ronald Eikenberg stehen für registrierte Hörfunkredakteure als MP3 unter www.radio.ct.de  zum Download bereit.

Aerohive forciert Access Points mit neuester 802.11ac Wave 2 Dual-Band 5 GHz-Technologie

München, 18. August 2017 – Aerohive Networks® (NYSE: HIVE) , der Spezialist für Cloud-Networking-Lösungen der Enterprise-Klasse, trifft mit seinen innovativen und branchenführenden Dual-Band-Access-Points, die im 5 GHz-Frequenzbereich übertragen und dem neuesten 802.11ac-Wave-2-Standard entsprechen, ganz offensichtlich den Nerv der Zeit: Im zweiten Quartal 2017 entfielen fast 45 Prozent aller verkauften APs auf diese Produktklasse. Dabei ermöglicht die Dual-Band-5-GHz-Technologie nicht nur eine bessere Netzwerkeffizienz und -performance, sondern auch einen deutlich höheren ROI. Zu den Vorzügen und Features der per Software einstellbaren Radios im Access Point veranstaltet Aerohive am Donnerstag, dem 17. August, ein eigenes Webinar. Interessenten können sich hier anmelden , um zu erfahren, wie die Dual-Band-5-GHz-Technologie die Effizienz und Performance erhöht, bis zu 7 Mal mehr Bandbreite liefert, die Flexibilität und Anpassbarkeit von Netzwerken verbessert und Funk-/WLAN-Interferenzen minimiert. Hintergrund und Highlights ·  Als Innovationsführer der WLAN-Branche kombiniert Aerohive selbstlernende, KI-unterstützte per Software einstellbaren Radios (Software-Definable Radios, SDRs) mit bewährter RF-IQ-Technologie, die Dual-Band-Umgebungen im 5-GHz-Frequenzband dynamisch optimiert, um eine maximale Effizienz und Leistung zu erzielen. ·  Die 2016 erstmals vorgestellten SD-LAN-basierten Dual-Band-5-GHz-Lösungen erfreuen sich größter Beliebtheit und kommen bei zahlreichen Aerohive-Kunden zum Einsatz, darunter City Furniture, das Edmonds Community College, die London Metropolitan University, die Greenville University und das Fresno City College. · Die Aerohive Access Points AP250  und AP550  sind sowohl mit einem 5-GHz-Radio als auch mit einem per Software einstellbarem Radio nach 802.11ac-Standard ausgestattet, welches wahlweise das 2,4- oder das 5-GHz-Band unterstützen. Damit können sie entweder parallel im 2,4- und 5-GHz-Modus oder aber im Dual-Band-5-GHz-Modus senden und empfangen. Neueste Updates, durch die sich die Aerohive APs autonom an die jeweiligen Umgebungs- und Clientbedingungen anpassen können, verringern Übertragungsengpässe und erhöhen die Netzwerkkapazität und -performance. Gegenüber der ausschließlichen Verwendung von Funksendern mit festem Frequenzspektrum ergibt sich zudem ein höherer ROI, da für den Client-Service zu jedem Zeitpunkt sowohl Funksender mit festem Frequenzband als auch softwaredefinierte Funksender einsetzbar sind. ·  City Furniture ist der größte Möbelhändler im Süden Floridas und gehört zum Ashley Furniture HomeStore. Um die mobile Konnektivität im gesamten Unternehmen zu verbessern, wollte City Furniture sein vorhandenes Cisco-802.11g-Netzwerk durch eine 5-GHz-Lösung mit einem höheren Datendurchsatz ersetzen. Ziel war es, allen iPads- und Laptops in den Verkaufsräumen und Büros die Nutzung des 5-GHz-Bands zu ermöglichen und damit Übertragungsleistung und Durchsatz zu maximieren. City Furniture entschied sich für AP250 und AP245X Access Points von Aerohive, kombiniert mit dem HiveManager® Classic Online für ein Netzwerkmanagement in der Cloud. Das intelligente WLAN-Paket verschafft dem Unternehmen nicht nur mehr Flexibilität, sondern auch eine höhere Effizienz und ein insgesamt besseres Design seines Netzwerks. ·  Als eine der ältesten Bildungseinrichtungen in London stand die London Metropolitan University vor der Herausforderung, ihre überalterten Access Points und das nicht mehr zeitgemäße Wireless-Netzwerk durch eine WLAN-Lösung mit einem höheren ROI und einer besseren Konnektivität zu ersetzen. Nachdem sich die Verantwortlichen über die Produkte von Aerohive, Cisco und Meru informiert hatten, entschieden sie sich für die Einführung einer Aerohive-Lösung auf dem gesamten Campus. Der Wechsel vom vorhandenen Cisco-Netzwerk zu Aerohive konnte ohne Beeinträchtigungen des Netzwerksbetrieb vollzogen werden. Durch den Einsatz von Aerohive AP250s steht der alterwürdigen Universität nun neueste softwaredefinierte Funktechnologie zur Verfügung, mit der bei Bedarf das 5-GHz-Band für den Datenverkehr genutzt werden kann, um zusätzliche Leistungskapazitäten freizusetzen. · Das Edmonds Community College (Edmonds CC) ist ein zweijähriges College im Metropolbereich Seattle mit mehr als 20.000 Studierenden auf einem 20 Hektar großen Campus-Gelände. Das zuständige IT-Team wurde damit beauftragt, das in die Jahre gekommene Wireless-Netzwerk durch eine kosteneffektive Lösung zu ersetzen, die für die hohe Client-Dichte des College ausgelegt sein sollte. Nach intensiver Recherche implementierten die Experten auf dem gesamten Campus die AP250, AP230 und AP1130 Access Points von Aerohive, ergänzt durch den HiveManager NG für das Cloud-basierte Netzwerkmanagement. Weil das College von Anfang an eine 5-GHz-Lösung angestrebt hatte, war die Möglichkeit der flexiblen Umschaltung vom 2,4-GHz/5-GHz- in den 5-GHz/5-GHz-Modus ein überzeugendes Argument zugunsten von Aerohive. Im Gegensatz zu vielen gängigen Implementierungen, bei denen Dual-Radio-APs mit festem Frequenzspektrum verwendet werden, müssen bei der Aerohive-Lösung andere auf dem 2,4 GHz-Band übertragende Funksender nicht ausgeschaltet werden, um wechselseitige Störungen zu verhindern. Weiterführende Kommentare „Die gesamte Netzwerkwelt entwickelt sich in Richtung eines softwaredefinierten Modells. Genau das macht die 5-GHz-Lösung so attraktiv“, beobachtet Changming Liu, Chief Technology Officer und Gründer von Aerohive Networks. „Wir haben es geschafft, die zahlreichen technologischen Klippen zu umschiffen und Funksender zu entwickeln, die einen störungsfreien, simultanen 5-GHz-Betrieb in einem kompakten AP-Format ermöglichen. Mit unseren softwaredefinierten Funksendern geben wir den Endanwendern die volle Kontrolle über ihre WLAN-Technologie zurück, indem sie diese so nutzen können, wie es für ihre Umgebung am besten ist. Unsere WLAN-Lösung überzeugt aber nicht nur durch ihre hervorragende Leistung: Da nur ein einzige Access Point notwendig ist, verringern sich auch Interferenzen, Geräte, Verkabelung und Stromverbrauch.“ „Mit einer WLAN-Investitionsentscheidung, die heute getroffen wird, müssen Netzwerkadministratoren viele Jahre leben. Umso wichtiger ist es, eine Lösung auszuwählen, die sich flexibel an neue Anforderungen anpassen lässt“, gibt Matthias Machowinski zu bedenken, Senior Research Director beim globalen Informationsdienstleister IHS Markit. „Mit softwaredefinierten Funksendern können bestehende 2,4-GHz-Clients unterstützt werden. Wenn diese Legacy-Geräte dann nach und nach aussortiert werden, lassen sie sich umwidmen, um auf dem 5-GHz-Frequenzband mehr Kapazität bereitzustellen.“  „Die Dual-Band-5-GHz-Technologie von Aerohive hat unser Business von Grund auf verändert“, kommentiert Eric Jensen, Infrastruktur-Manager bei City Furniture. „Unsere Verkäufer können ihre vernetzten mobilen Endgeräte nun in den Verkaufsräumen ständig bei sich haben, um ihre Kunden noch individueller und kompetenter zu beraten. Unsere Kunden wiederum erhalten sofort Produktempfehlungen und -vorschläge, die auf ihre Vorlieben abgestimmt sind, und werden z. B. über Rabattaktionen in den Filialen informiert. Unterm Strich leistet Aerohive einen wichtigen Beitrag zu mehr Kundenzufriedenheit und besseren Absatzzahlen.“ „Bei unserer Marktrecherche war Aerohive der Konkurrenz haushoch überlegen“, erinnert sich Scott Farrand, Senior Network Analyst am Edmonds Community College. „In einer Umgebung mit extrem vielen Clients stellt die automatische Konfiguration ein unschätzbares Plus dar, um mit der flexiblen Kanalauswahl den besten Durchsatz, die geringsten Netzwerkengpässe und den höchsten ROI zu gewährleisten. Indem wir bestimmte Nutzer auf das 5-GHz-Band legen, erreichen wir eine maximale Auslastung dieser Frequenz und können das 2,4-GHz-Band für ältere Clients vorhalten. Infolge des Wechsels zu Aerohive habe ich unsere gesamte Wireless-Strategie überdacht. Unser Netzwerk ist heute sehr viel einfacher strukturiert als in der Vergangenheit.“ „Mit der Dual-Band-5-GHz-Technologie von Aerohive ist für unsere Kunden und unser IT-Team eine völlig neue Zeit angebrochen“, erklärt Louis Guadagno, Network Manager an der London Metropolitan University. „Indem wir den Datenverkehr nach Bedarf auf das 5-GHz-Band verschieben, können wir unseren Nutzern eine sehr viel bessere WLAN-Erfahrung bieten und gleichzeitig unsere Investitionsrentabilität maximieren.“ Ressourcen · Weitere Informationen zu Dual-Band 5 GHz  · Fallstudie „City Furniture“  · Fallstudie „Edmonds Community College“  · Fallstudie „Fresno City College“  · Connect AP550 4x4 802.11ac Dual 5 GHz Radio Wireless Access Point  · Connect AP550 4x4 802.11ac Dual 5 GHz Radio Wireless Access Point  · Boundless: 5 GHz Explained – A top 5 GHz Article Roundup  · RF-IQ 

Ski-Pass und Winterberg-Gutschein für die Streckenposten

Winterberg. Wenn am 26. und 27. August die allerersten Bike Games mit dem Mountainbike-Weltcup in Winterberg steigen, dann flankieren zwei zusätzliche Radsport-Ereignisse das Wochenende. Ex-Radprofi und Olympiasieger Olaf Ludwig lädt Hobby-Radsportler zur 4. Hochsauerland-Challenge und die Zielankunft des Bundesliga-Radrennens „Sauerland-Rundfahrt“ ist am Sonntag, 27. August, zwischen 14.20 und 14.45 Uhr am Unteren Waltenberg. Für beide Veranstaltungen suchen die Organisatoren der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH noch freiwillige Streckenposten. Und dies nicht umsonst, der Einsatz wird ein wenig versüßt. Die 4. Hochsauerland-Challenge hat es wieder in sich. Zunächst steht am 26. August das Bergzeitfahren von Westfeld zum Kahlen Asten zwischen 18.30 und 20.20 Uhr auf dem Programm. Am Tag darauf geht es dann auf die 45 oder sogar 90 Kilometer lange Schleife durch das Hochsauerland. Hinzu kommen die 180 Profis des Bundesliga-Rennens, die am Sonntag zwischen 14 und 15 Uhr im Winterberger Stadtgebiet erwartet werden. Für beide Rennen müssen Straßen gesperrt und Zuwegungen gesichert werden durch die Streckenposten. „Insbesondere für das Jedermann-Straßenrennen sowie für den Winterberger Streckenabschnitt des Bundesliga-Rennens sind wir auf freiwillige Streckenposten angewiesen. Zwischen 10 und 16 Uhr werden die Einsatzzeiten am 27. August sein“, sagt Winterbergs Tourismus-Direktor Michael Beckmann. So ganz umsonst soll der ehrenamtliche Einsatz auch nicht sein. Ein Winterberg-Gutschein, ein Verpflegungsbeutel und sogar ein Tagesticket für das Skiliftkarussell versüßen den Einsatz. „Das Komplett-Paket der Bike Games mit der Hochsauerland-Challenge und der Profi-Radrennen ist ein weiterer großer Image-Träger für die Ferienwelt. Und ich bin sicher, dass wir wieder ein schlagkräftiges Team auch an freiwilligen Helfern stellen werden, um die Veranstaltung erfolgreich gestalten zu können. Denn genau dies zeichnet uns immer wieder aus“, so Michael Beckmann. Wer also Teil des Teams sein und auch einen ganz persönlichen Beitrag dazu leisten möchte, das positive Sauerland-Image weiter zu stärken, der kann sich ab sofort bei Ronja Henke per Mail unter ronja.henke@winterberg.de oder telefonisch unter 02981 92016 melden.

Infiana arbeitet Energieeffizient

Forchheim – Infiana will bis 2020, 10% Energie einsparen. Der Vergleichswert ist dabei das Jahr 2012. Damit setzt Infiana seinen in den Unternehmenswerten definierten Kurs fort. Dass der Spezialfolienhersteller auf einem guten Weg ist dieses Ziel zu erreichen, wurde ihm nun in einer Energiepotenzialanalyse bescheinigt. Diese wurde von der Energieberatung AG im Rahmen des seit 3 Jahren bei der Infiana eingeführten Energiemanagementsystems durchgeführt. Energieverbrauch exakt identifiziert In einer Verbrauchsanalyse wurden zunächst sämtliche Energieströme und –umsätze lokalisiert. Dabei wurden Einsparpotenziale identifiziert und Ratschläge zur Optimierung gegeben. Verbesserungspotentiale liegen dabei zum Beispiel für Infiana noch in den Bereichen Dämmen und Abwärmnutzung. „Uns bei Infiana ist Energieeffizienz sehr wichtig. Ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen ist dabei fundamental, denn nur so können wir unser selbst gestecktes, hohes Ziel erreichen und gleichzeitig unsere Umwelt schützen“, so Michael Seifert, Leiter Engineering und Energiemanagementbeauftragter. Die Umsetzung der Studienergebnisse würde für Infiana eine Ersparnis von mindestens 10 Prozent bei den Gesamtenergiekosten bedeuten. Studie stellt wirtschaftliche und ökologische Ziele gegenüber Die Erhebung beinhalte sowohl die wirtschaftlichen, wie auch die ökologischen Gesichtspunkte. Dazu wurde in einer Ist-Analyse die Situation vor Ort ermittelt. Die Ergebnisse wurden in einem Maßnahmenplan zusammengefasst und der Geschäftsführung präsentiert. Erste Energieeffizienzmaßnahmen – Verbesserung der Wärmedämmung, energiesparende Steuerung von Pumpen – wurden bereits umgesetzt, weitere befinden sich in der Planung. Freistaat Bayern fördert Initiative zur Energieeffizenz Die Erstellung des Gesamtenergiekonzeptes wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie aus dem Programm zur Förderung innovativer Energietechnologien und der Energieeffizienz (BayINVENT) zu 40% gefördert. Damit unterstützt der Freistaat Bayern Unternehmen bei ihren Bemühungen Nachhaltig und Energieeffizent zu handeln.